Sightseeing in Frankfurt

Alle Highlights der Stadt auf einen Blick

Die 10 besten Sehenswürdigkeiten in Frankfurt

Deutschlands wichtigste Finanzmetropole Frankfurt am Main wird wegen seiner Hochhäuser auch "Mainhattan" genannt. Die größte Stadt im Bundesland Hessen zählt mehr als 763.000 Einwohner und ist damit die fünftgrößte deutsche Großstadt. Wenn Sie die bekannten Sehenswürdigkeiten in Frankfurt besichtigen, erfahren Sie viel über die bewegte Geschichte und die kulturelle Bedeutung der Mainmetropole. Lernen Sie die tollsten Attraktionen in Frankfurt kennen und vervollständigen Sie nach Ihren individuellen Interessen die Liste "Sehenswertes in Frankfurt". Es hängt natürlich ein wenig davon ab, ob Sie als Tourist oder auf Geschäftsreise unterwegs sind.

Karte der schönsten Sehenswürdigkeiten in Frankfurt

Das sind die top 10 Sehenswürdigkeiten in Frankfurt

1. Frankfurter Römer

Bereits seit dem 15. Jahrhundert ist dieses markante Gebäude mit Treppengiebelfassade Sitz des Oberbürgermeisters und der Stadtvertretung. Nur die Fassade blieb erhalten, als Luftangriffe das historische Bauwerk zerstörten. Dahinter verbirgt sich ein Bürohaus aus der Nachkriegszeit. Die Geschichte des Römers geht bis ins 14. Jahrhundert zurück, als die Frankfurter Stadtverwaltung einen neuen Standort benötigte. Heute ist der Römer eine der top Sehenswürdigkeiten in Frankfurt und ein Touristenmagnet. Oberhalb der Römerhalle im zweiten Stock liegt der berühmte Kaisersaal, Schauplatz der Krönungsbankette seit dem Jahr 1612. Hier hängen die Bilder von sämtlichen 52 Kaisern aus der Zeit des Heiligen Römischen Reiches.

2. Palmengarten

Drei Botanische Gärten kann Frankfurt vorweisen, der größte davon ist der Palmengarten, der bereits im Jahr 1871 eröffnet wurde. Wie andere Attraktionen in Frankfurt war die Entstehung dieser weitläufigen Anlage der Initiative von tat- und finanzkräftigen Bürgern zu verdanken. Palmen, Kakteen und Springbrunnen erfreuen die Besucher des Palmengartens. Es gibt eine Grotte, ein Gesellschaftshaus und ein 800 Quadratmeter großes Schauhaus. Früher bevorzugte die High Society von Frankfurt den Palmengarten, weil dort Tennismatches und Eislaufen angesagt war. Für den Besuch der Anlage wird heute Eintritt verlangt. Sie können sich auf der Liegewiese entspannen, dürfen aber Ihr Rad oder Ihren Hund nicht mitbringen.

Öffnungszeiten und Eintritt:

Der Eintrittspreis für Erwachsene liegt bei 7€. Kinder von 6 Jahren bis 13 Jahren zahlen 2€. Die Öffnungszeiten sind täglich von 9 Uhr bis 18:30 Uhr.

3. Sachsenhausen

Mindestens vier der besten fünf Adressen für Apfelweinwirtschaften entdecken Sie in Frankfurt-Sachsenhausen. Dieser im Norden dicht besiedelte Stadtteil liegt am linken Mainufer und ist durch den Eisernen Steg mit der gegenüberliegenden Altstadt verbunden. Außerdem hat Sachsenhausen einen großen Anteil am Frankfurter Stadtwald. Touristisch gesehen ist der populäre Stadtteil eine der lokalen Attraktionen in Frankfurt und hat sich gastronomisch stark auf Gäste von außerhalb eingestellt. Es zieht aber auch zahlreiche kunstinteressierte Besucher nach Sachsenhausen, denn hier befinden sich neun der renommierten Museen direkt am Main. Sehenswert in Frankfurt sind zudem der Kuhhirtenturm und die klassizistischen Affentorhäuser.

4. Museumsufer

Insgesamt 15 Museen zählen zu dem Ensemble "Museumsufer", das sich zu einer der stark frequentierten Sehenswürdigkeiten in Frankfurt entwickelt hat. Am Schaumainkai stehen folgende Häuser zwischen der Friedensbrücke und dem Eisernen Steg: das Ikonen-Museum, das Museum Angewandte Kunst, das Weltkulturen Museum, das Deutsche Film- und das Deutsche Architekturmuseum sowie das Museum für Kommunikation. Einen besonderen Stellenwert darf das Städel Museum (Städelsches Kunstinstitut) beanspruchen. Denn es ist eines der wichtigsten Kunstmuseen hierzulande mit Exponaten aus 700 Jahren. Das Liebieghaus und das Museum Giersch vervollständigen die Kunstmeile mit dem Museum alter Plastik und dem Museum für Kunst und Religion. Bei diesem kulturellen Angebot dürfte für jeden etwas dabei sein.

Eintrittskarten:

Der Preis für das Museumsufer-Ticket für Erwachsene liegt bei 21€. Kinder von 6 bis 18 Jahren zahlen 12€. Das Ticket ist für 38 Museen gültig.

Geheimtipp:

Jedes Jahr am letzten Augustwochenende feiert Frankfurt das Museumsuferfest.

5. Römerberg

Unter dem Stichwort "Sehenswertes in Frankfurt" gehören Römer und Römerberg untrennbar zusammen. Denn der große Platz vor dem Rathaus ist seit jeher Zentrum des Stadtkerns. Viele Veranstaltungen von mittelalterlichen Kaiserkrönungen bis zum heutigen Frankfurter Weihnachtsmarkt, haben im Lauf der Geschichte auf dem Römerberg zwischen dem Karmeliterberg und der Dominsel stattgefunden. Als Samstagsberg ist der östliche Teil des Platzes bekannt. Eine Menge Touristen besuchen den Römerberg, an dessen Ostseite die historischen Fachwerkhäuser wie Großer und Kleiner Engel oder Goldener Greif und Wilder Mann wieder aufgebaut wurden.

6. Altstadt

Das dürfen Sie nicht verpassen! Ein Highlight unter den Sehenswürdigkeiten in Frankfurt ist die "neue Altstadt". Eine lange Bauzeit war notwendig, um die anspruchsvolle Altstadtrekonstruktion erfolgreich abzuschließen. Hierher kommen alle: Einheimische und Gäste aus aller Herren Länder genießen das besondere Flair der europäischen Metropole am Main. Neubauten und Rekonstruktionen ergeben eine überzeugende Mischung und erinnern an die lange und bewegte Historie Frankfurts. Lassen Sie auch den Archäologischen Garten nicht aus, wo Jung und Alt per Videoanimation einen Blick in die Vergangenheit und auf den Krönungsweg der damaligen Monarchen werfen können.

7. Mainufer

720 m lang ist der Mainkai in Frankfurts Altstadt. Diese Straße verläuft zwischen Alter Brücke und der Untermainbrücke am rechten Flussufer. Als Fußgänger oder Radfahrer können Sie sich über den Mainkai in Richtung des Nizza-Grüngürtels fortbewegen. Gemeinsam mit dem Schaumainkai bildet der Mainkai auf der linken Mainseite das Museumsufer. Am Mainkai verkehren außerdem Züge der Historischen Eisenbahn Frankfurt. Zu einer der Top Attraktionen in Frankfurt zählt der Mainkai auch, weil sich hier Anlege- und Abfahrtsstellen der Personenschifffahrt befinden. Diesen Anblick werden Sie sich merken: Am Mainkai liegen die Fahrgastschiffe vor den Wolkenkratzern, die die unverwechselbare Skyline von Frankfurt bilden. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde am Mainkai ein umfangreicher Wiederaufbau der zerstörten Bebauung geleistet.

8. Zeil

Im Norden der Frankfurter Innenstadt verläuft die 1,2 km lange Shoppingmeile Zeil. Sie gilt seit dem frühen 20. Jahrhundert als eine der bekanntesten Straßen mit Kaufhäusern und Läden von Einzelhändlern. Früher war die Zeil auch schon eine der Attraktionen in Frankfurt, denn dort befanden sich barocke und klassizistische Gebäude und Palais. In den 1970er-Jahren wurde ein 500 m langer Abschnitt in eine Fußgängerzone verwandelt. Auf der Zeil erzielen die Unternehmen angeblich Millionenumsätze im dreistelligen Bereich. Geschäfte für Elektronik, Modeboutiquen, zwei Warenhäuser und gastronomische Betriebe ergeben einen ansprechenden Mix für einen ausgiebigen Einkaufsbummel. Mehr als 10.000 Menschen sollen pro Stunde auf der Zeil unterwegs sein - damit liegt Frankfurts Konsummeile an zehnter Stelle in Deutschland.

Unser Tipp:

Besuchen Sie den Markt am Konstablermarkt (donnerstags und samstags). Dort können Sie regionalen Spezialitäten probieren und Kraft tanken für die zweite Hälfte der Shoppingtour oder den besuch spannender Sehenswürdigkeiten

9. Chinesischer Garten

Die Frankfurter Innenstadt ist laut und hektisch. Doch im Herzen der Stadt befindet sich der Chinesische Garten, in dem jeder Ruhe findet. Und in der Tat strahlt diese außergewöhnliche Anlage eine besondere Ruhe und fernöstliche Ästhetik aus. Umgeben von dicken Mauern und abgeschirmt von den Geräuschen der Autos. Dort können Sie entspannt sitzen und dem Rauschen des künstlich angelegten Wasserfalls lauschen. Ein Insider Tipp, den Sie auf kein Fall verpassen sollten.

Öffnungszeiten und Eintritt:

Der Eintrittspreis für Erwachsene liegt bei 5€. Kinder ab 7 bis 16 Jahren zahlen 2€. Kinder bis 6 Jahren haben freien Eintritt. Die Öffnungszeiten sind von Di. bis Do. von 12- 18 Uhr. Fr. bis So. von 10- 18 Uhr.

10. Paulskirche

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Frankfurts ist die Paulskirche. 1848 bis 1849 tagten hier die Delegierten der Frankfurter Nationalversammlung, die erste deutsche Nationalversammlung. Als Symbol der Demokratiebewegung in Deutschland, gilt der imposante Rundbau. Die Paulskirche ist zwar ein Kirchbau, wird jedoch heute nicht mehr als Kirche, sondern als Veranstaltungsort und Ausstellung genutzt. Die Paulskirche gehört zu den Top Highlights in Frankfurt und trägt zur deutschen Geschichte ein Stück bei.

Öffnungszeiten und Eintritt:

Für Besucher ist der Eintritt kostenlos. Die Öffnungszeiten sind von Mo. bis So. von 10-17 Uhr.


FAQ zu Sehenswürdigkeiten in Frankfurt


Verwandte Artikel