Wien

Sightseeing in Wien

Alle Highlights der Stadt auf einen Blick

Die 7 besten Sehenswürdigkeiten in Wien

Wien präsentiert stolz viele Top-Attraktionen Österreichs und einige der schönsten Bauten Europas. Von den Prachthäusern des Barocks über den goldenen Jugendstil bis zur Moderne finden Sie in der österreichischen Hauptstadt eine Vielzahl architektonischer Meisterwerke und bekannter Sehenswürdigkeiten. Neben den historischen Gebäuden, die man in Wien nicht verpassen sollte, locken mehr als 100 Museen und 60 kulturelle Institutionen im Museumsquartier. Die Stadt war und ist Heimat verschiedener Kulturen, deren Spuren an vielen Ecken zu finden sind. Welche die besten Sehenswürdigkeiten in Wien sind, was in Wien interessant für Familien ist und welche sehenswerten Orte es abseits der berühmten Sehenswürdigkeiten wie Schönbrunn, Hofburg und Stephansdom gibt, verraten wir Ihnen in diesem Artikel. Inklusive Karte der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt sowie Insider Tipps!

Karte der Top Sehenswürdigkeiten in Wien und Umgebung

Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in Wien?

1. Schloss Schönbrunn – Das Wahrzeichen der Stadt

Schloss Schönbrunn

Das täglich geöffnete Schloss Schönbrunn steht für eine historische Opulenz und ist ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen in der österreichischen Hauptstadt. Die ehemalige Sommerresidenz der Habsburger besticht mit kaiserlichen Prunkräumen und mit einer Gartenanlage der Extraklasse. 1830 wurde Kaiser Franz Joseph im Schloss Schönbrunn geboren. Das mit wertvollen Miniaturen aus Persien und Indien versehene und mit Rosenholz getäfelte Millionenzimmer zählt zu den schönsten Rokokoräumen. Im Spiegelsaal musizierte Mozart als sechsjähriges Wunderkind. Der barocke Schlosspark von Schönbrunn beherbergt neben zahlreichen Bäumen und Blumen beeindruckende Brunnen, Statuen sowie die prachtvolle Gloriette und ist das ganze Jahr für Besucher kostenlos zugänglich.

Unser Tipp:

Im Frühling und im Sommer ist es in der Gartenanlage des Schlossparks besonders schön.

2. Hofburg Wien

Hofburg Wien

Die Hofburg ist die ehemalige Kaiserresidenz in Wien, die das Erscheinungsbild der Altstadt maßgeblich prägt. Vom 13. bis ins 20. Jahrhundert hinein nutzten die Habsburger das Anwesen als Herrschersitz. Der gotische Ursprungsbau um den Schweizerhof wurde stetig erweitert und zu einer prachtvollen Anlage ausgebaut. Heute befindet sich in der Wiener Hofburg die Spanische Hofreitschule, der Sitz des österreichischen Bundespräsidenten und ein Museum. Wir empfehlen einen Besuch in den Morgenstunden, dann können Sie mit großer Wahrscheinlichkeit einen Lipizzaner bei der Arbeit bewundern. Ein Besuch der Kaiserappartements mit dem Sissi-Museum ist ein toller Programmpunkt für einen Ausflug in die Metropole. Die Silberkammer ist ein weiteres Highlight in der Hofburg Wien. Es werden die Bestände von edlem Porzellan und wertvollem Glas gezeigt, die Einblicke in die höfische Tafelkultur der Habsburgermonarchie geben.

Eintritt:

Eine Tageskarte für die Hofburg Wien kostet für Erwachsene 15€, für Kinder und Jugendliche 9€. Der Eintritt ins Sisi-Museum kostet extra.

Unser Tipp:

Mit der Vienna Card können Sie viel Geld sparen, wenn Sie mehrere Museen in Wien besuchen wollen.

3. Schloss Belvedere

Schloss Belvedere

Das Schloss Belvedere in der Prinz-Eugen-Straße ist ein prachtvoller Barockbau, der eine der wertvollsten Kunstsammlungen Wiens und Österreichs beherbergt. Werke von Gustav Klimt, Oskar Kokoschka und Egon Schiele gibt es hier zu sehen. Auf dem Gelände bekommen Sie eine Vielzahl von Attraktionen in Wien auf einmal zu Gesicht. Das Museum Belvedere zeigt Ihnen eindrucksvolle Kunst berühmter Maler, in der Orangerie können Sie eine Ausstellung mit Wintergartenflair besuchen und im gepflegten Schlossgarten einen unvergleichbaren Ausblick genießen. Der Prunkstall präsentiert eine Mittelalter-Sammlung mit rund 150 Objekten.

4. Stephansdom

Stephansdom

Der Stephansdom am Stephansplatz ist die wichtigste Kirche von Österreich und eine der Top-Sehenswürdigkeiten in Wien. Im 12. Jahrhundert wurde mit dem Bau des gotischen Meisterwerks begonnen. Neben Seitenkapellen und wertvollen Altären kann der beeindruckende Domschatz besichtigt werden. In den Katakomben finden Sie Grabstätten der Wiener Erzbischöfe und Kardinäle sowie die letzte Ruhestätte des Habsburgers Rudolph IV. dem Stifter. Über 343 Stufen gelangen Sie in die Türmerstube, von der aus Besuchern ein atemberaubender Ausblick über Wien geboten wird. Außerdem hängen im Turm 13 Glocken.

5. Wiener Prater

Wiener Prater

Mit seinen rund 250 Jahren ist der Wiener Prater der zweitälteste Vergnügungspark der Welt. Das berühmteste Fahrgeschäft ist das Riesenrad, dessen Eisenkonstruktion 430 Tonnen auf die Waage bringt. In 65 Meter Höhe haben Sie einen schönen Blick auf die österreichische Metropole. Das 2010 gebaute Kettenkarussell Prater Turm ist mit seinen 117 Meter das höchste Österreichs, welches Ihnen einen kleinen Adrenalinkick beschert. Eine spektakuläre Geisterbahn wartet im Park ebenfalls auf Ihren Besuch. Perfekt für einen Ausflug mit Kindern!

6. Wiener Naschmarkt

Wiener Naschmarkt

Zwischen Getreidemarkt und Kettenbrücke können Sie die kulinarischen Spezialitäten von rund 120 Marktständen probieren. Der Wiener Naschmarkt an der Wienzeile versorgt Sie mit Delikatessen aus verschiedenen Ländern. Von Österreichisch über Italienisch bis Indisch und Vietnamesisch ist alles dabei. Neben frisch zubereiteten Leckereien für den direkten Verzehr werden Obst- und Gemüsesorten, heimische und exotische Gewürze, Käse, Fleisch und Gebäck angeboten. Ein absolutes Must-See in Wien!

7. Hundertwasserhaus

Hundertwasserhaus

Das Hundertwasserhaus in Wien zählt zu den architektonischen Highlights Österreichs. Das von Friedensreich Hundertwasser gestaltete Gebäude in der Kegelgasse wurde zwischen 1983 und 1985 erbaut und zieht seit seiner Fertigstellung Besucher aus der ganzen Welt an. Diese Attraktion mit der bunten Fassade kommt ganz ohne gerade Linien aus. Die auf dem Dach wachsenden Pflanzen sind zum Teil zu großen Bäume geworden. Das Hundertwasserhaus Wien ist ein tolles Fotomotiv und sollte bei einem Rundgang durch die Stadt nicht fehlen.


FAQ – Sehenswürdigkeiten in Wien

  • Welche Highlights in Wien sollte man an einem Tag unbedingt gesehen haben?

    An einem Tag schaffen Sie die Besichtigung von Schloss Schönbrunn und einen Besuch im Wiener Prater. Beim Sightseeing in der Stadt empfiehlt sich ein Zwischenstopp beim Hundertwasserhaus. Leckermäulchen sollten sich den Naschmarkt nicht entgehen lassen. An drei Tagen sollten Sie zum einen die Wiener Altstadt besuchen mit dem Stephansdom, der Hofburg mit Hofreitschule und Co., zum anderen haben Sie Zeit für Kunst, Architektur, Musik usw. Suchen Sie sich vorab ein Museum im Museumsquartier heraus und nehmen Sie an einer spannenden Führung teil! An Tag 3 können Sie einen Ausflug zu einer Sehenswürdigkeit in der Natur unternehmen.

  • Welche Sehenswürdigkeiten in Wien eignen sich für Familien mit Kindern?

    Wer mit Kindern unterwegs ist, muss in den Wiener Prater. Im Vergnügungspark erleben Jung und Alt viel Spaß und genießen eine tolle Zeit mit der Familie. Viele der verschiedenen Spezialitäten am Wiener Naschmarkt lassen die Herzen von Kindern und deren Eltern höherschlagen.

  • Welche Highlights in Wien sind für Paare besonders schön?

    Für verliebte Besucher der österreichischen Hauptstadt ist das Schloss Belvedere ein perfektes Ausflugsziel. Mit seinem idyllischen Parkgelände finden Paare alles vor, was für einen romantischen Spaziergang benötigt wird. Eine Fahrt im Riesenrad des Wiener Prater ist die perfekte Gelegenheit für einen Heiratsantrag.

  • Welche Sehenswürdigkeiten in Wien kann man mit Hund besuchen?

    In den Wiener Prater können Sie Ihren Hund mitnehmen. Der Vergnügungspark bietet mit knapp 300.000 Quadratmetern die größte und schönste Hundefreilaufzone der Stadt. Zum Hundertwasserhaus Wien in der Kegelgasse kann es bei Bedarf mit dem Vierbeiner gehen. Wie bei Schloss Belvedere sind auch bei Schloss Schönbrunn Hunde im Park nicht mal an der Leine erlaubt.

  • Welche Orte in Wien sind auch bei schlechtem Wetter sehenswert?

    Bei Regen raten wir Ihnen zu einem Besuch der Schlösser Schönbrunn und Belvedere. Die prächtigen Gebäude haben ihre Pforten für Interessierte geöffnet und zeigen eindrucksvolle Objekte in edlen, geschützten Räumlichkeiten. Auch der Stephansdom am Stephansplatz ist bei schlechtem Wetter das ideale Ausflugsziel. In der Kirche können Sie einen grandiosen Domschatz und in den Katakomben fernab von Niederschlägen die Grabmäler bewundern.

  • Welches Museum in Wien muss man gesehen haben?

    In Wien muss man das Kunsthistorische Museum auf jeden Fall gesehen haben. Auch Schloss und Museum Belvedere und die Albertina darf man sich als Kulturfan nicht entgehen lassen. In Herbst und Winter können Sie in Wien von Museum zu Museum ziehen und umfangreiche Sammlungen bestaunen.

  • Welche außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten gibt es rund um Wien?

    Eine besondere Sehenswürdigkeit in Wien ist der Wiener Zentralfriedhof. Er zählt zu den schönsten Friedhöfen Europas und ist ein schöner, wenn auch spezieller Ort für einen Spaziergang. Neben imposanten Gräbern gibt es hier vor allem auch eine reiche Tierwelt zu bestaunen. Ein weiterer Geheimtipp ist der Donaukanal, wo man die Werke der Streetart Künstler bestaunen und das bunte Treiben von einer der Strandbars aus genießen kann.

  • Welche Sehenswürdigkeiten rund um Wien sind gratis?

    Manchmal gibt es besondere Specials in Museen, mit denen man gratis hineinkommt. Informieren Sie sich dazu am besten immer auf den offiziellen Webseiten der Stadt. Ansonsten sind Ausflüge in die Parks und Grünanlagen der Stadt immer kostenlos und auch viele tolle Aussichtspunkte, wie der Kahlenberg, lassen sich gratis besuchen.

  • Was kostet die Wien Karte/ der Vienna Pass?

    Der Vienna Pass ermöglicht Ihnen kostenlosen Zutritt zu über 60 Museen, Sehenswürdigkeiten und Attraktionen in und um Wien. Zudem ersparen Sie sich lange Wartezeiten bei den Sehenswürdigkeiten und dürfen die Fast-Lane nutzen. Der 3-Tages-Pass kostet 125€.

  • Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in der Natur rund um Wien?

    Südlich von Wien befinden sich die Donauauen. Machen Sie eine geführte Wanderung und erfahren Sie alles über die Pflanzen und Tiere, die Sie unterwegs finden. Sehenswert im Wiener Umland ist auch der Annaberg, an dem Actionfans die brandneue Zipline ausprobieren können. Zudem gibt es viele tolle Seen und Baden und Bootfahren.


Verwandte Artikel