Strand Swinemünde

Sightseeing in Swinemünde

Alle Highlights des Kurorts auf einen Blick

Die 8 besten Sehenswürdigkeiten in Swinemünde

Swinemünde ist ein einladender Kurort an der polnischen Ostsee, der erstklassigen Badeurlaub gewährt und zu einer der attraktivsten Städte der Ostseeküste gehört. Die polnische Stadt erstreckt sich über 44 kleine Inseln, von denen jedoch nur drei bewohnt sind: Usedom, Wollin und Kaseburg. Neben Sonne, Strand und Meer finden Sie in Swinemünde schicke Villen, stimmungsvolle Restaurants sowie gepflegte Gärten und Parks. Es gibt tolle Sehenswürdigkeiten in Swinemünde, sodass Sie nach einem schönen Tag am Sandstrand vielfältiges Sightseeing in der Stadt und Umgebung betreiben können. Um ein passendes Ausflugsprogramm für Ihren Aufenthalt zu organisieren, stellen wir Ihnen die besten Attraktionen von Swinemünde etwas näher vor.

Das sind die besten Sehenswürdigkeiten in Swinemünde

1. Der älteste und höchste Leuchtturm der Ostsee

Der fast 65 Meter hohe Leuchtturm von Swinemünde zeigt das höchste Leuchtfeuer der polnischen Ostseeküste. 308 Stufen führen hinauf zum Lampenhaus, wo Sie eine Aussicht auf die Ostsee und die Strände bis Heringsdorf genießen können. Zwischen 1854 und 1857 wurde der Leuchtturm aus Backsteinen errichtet. Bisher konnte ihm kein anderer polnischer Leuchtturm den Höhenrekord nehmen. Der Leuchtturm befindet sich am östlichen Ufer der Swine auf der Insel Wolin und ist nicht zu übersehen. Nebenan ist mit dem Flüssiggasterminal Gazoport eine weitere Sehenswürdigkeit ansässig.

2. Der Nationalpark Wolin

Der polnische Nationalpark Wolin liegt auf dem gleichnamigen Eiland und ist bekannt für seine über 60 Meter hohen Felswände. Die Fauna auf der Insel ist sehr artenreich. Mehr als 200 Vogelarten nutzen das Territorium zum Brüten und zum Rasten. Mit etwas Glück sehen Sie den vom Aussterben bedrohten Seggenrohrsänger oder die Sumpfohreule. Wisente, Hirsche und Wildschweine bewohnen den Nationalpark Wolin ebenfalls. Bei einem Besuch sollten Sie den aus einer Kalkgrube entstandenen Türkissee und den Gosanberg mit atemberaubenden Aussichten auf die pommersche Bucht nicht verpassen.

Nationalpark Wolin

3. Die Seebrücke Misdroy

Die Seebrücke Misdroy ist eine fast 400 Meter lange Stahlbetonkonstruktion, auf der Sie die schönsten Sonnenuntergänge an der Ostsee beobachten können. 2004 wurde die Seebrücke von einer Reederei am Mittelpunkt der Promenade errichtet. Im überdachten Eingangsbereich warten kleine Geschäfte und Gaststätten auf Kunden jeden Alters. Das umliegende Strandufer ist mit eindrucksvollen Klippen und bewaldeten Arealen abwechslungsreich und ein guter Startpunkt für Wanderungen in einer unglaublichen Landschaft.

4. Die Mühlenbake

Zu den beliebtesten Attraktionen in Swinemünde gehört die Mühlenbake. Das weiße Wahrzeichen der Stadt steht auf der Westmole und zeigt seit 1873 den ankommenden Schiffen die Einfahrt in die Swine an. Die Mühlenbake ist ein zehn Meter hoher, runder Steinturm mit vier Flügeln, der ein perfektes Fotomotiv abgibt. Den Spaziergang über die Mole bis zum Turm empfehlen wir besonders bei schönem Wetter. Herrschen stürmische Bedingungen, ist die Mole meist überflutet und der Weg zur Mühlenbake versperrt.

Mühlenbake

5. Das reizvolle Kurviertel

Suchen Sie Sehenswertes in Swinemünde, sollten Sie sich in das große Kurviertel der Stadt begeben. Hier können Sie nämlich auf der längsten Strandpromenade Europas flanieren. Nördlich der Swinemünder Innenstadt erstreckt sich das Kurviertel und präsentiert prachtvolle Villen aus dem 19. und dem beginnenden 20. Jahrhundert. Neben zahlreichen Läden zum Bummeln wird Ihnen ein Unterhaltungsprogramm mit Straßenmusik und diversen anderen künstlerischen Auftritten geboten. Genießen Sie einen guten Kaffee in angenehmer Atmosphäre und beobachten dabei das Treiben auf den Straßen.

6. Interessante Museen

Auch Museen gibt es in Swinemünde. Es lohnt sich, einen Abstecher zum Museum für Hochseefischerei zu unternehmen. Hier werden den Besuchern nicht nur Einblicke in die Vergangenheit von Swinemünde gewährt, es gibt auch den ältesten Meeraal Europas sowie weitere Meeresfauna und -flora zu bestaunen. Auch das Museum für Bodenschätze hat einen Besuch verdient.

7. Die Festung Swinemünde

Die Festung zählt zu den imposanten Sehenswürdigkeiten in Swinemünde. Das Küstenfort wurde im 19. Jahrhundert erbaut und diente zum Schutz vor feindlichen Schiffen, die in die Swine einbiegen wollten. Den Kern der Festung bildeten zwei Küstenbatterien und drei Forts, von denen ein paar Überbleibsel noch gut erhalten sind und teilweise restauriert wurden. Wir raten Ihnen zu einer Besichtigung des Forts Engelsburg, welches am linken Swineufer liegt. Die Ostbatterie in der Nähe des Leuchtturms begeistert besonders Kinder, wenn der verkleidete Kommandant einen Kanonenschuss abfeuert. Dass von der Festung damals nie ein Schuss abgegeben wurde, ist an dieser Stelle unerheblich.

8. Der Hafen/ Die Marina

Die Marina von Swinemünde gilt als eines der Highlights des Kurortes. In einem der größten Häfen an der polnischen Ostsee stehen für Jachten 300 Liegeplätze zur Verfügung. Besucher können die edelsten Stücke bei einem Rundgang begutachten. Für einen tollen Spaziergang eignet sich Hafenstraße direkt an der Marina, in welcher es eine Touristeninfo gibt und sich das Heimatmuseum von Swinemünde befindet. Von den aufgestellten Bänken aus lässt sich das Treiben im Hafen anschauen.

Unser Tipp:

Sobald Hunger aufkommt, kann man in eines der kleinen Restaurants einkehren und typisch polnische Speisen oder aber natürlich fangfrischen Fisch probieren. Mit vielen Einflüssen aus benachbarten Regionen ist die Küche in Swinemünde besonders vielseitig.

FAQ: Sehenswürdigkeiten Swinemünde

  • Welche Highlights in Swinemünde sollte man an einem Tag unbedingt gesehen haben?

    Wenn Sie einen Tag in Swinemünde verbringen, ist ein Besuch des Sandstrandes, der Marina mitsamt der Mühlenbake und des Kurviertels zu empfehlen. Diese Sehenswürdigkeiten in Swinemünde liegen nicht weit voneinander entfernt und bieten alles, was Sie für einen wunderschönen Urlaubstag benötigen.

  • Welche Sehenswürdigkeiten in Swinemünde eignen sich für Familien mit Kindern?

    Für Klein und Groß sind Ausflüge zur Festung von Swinemünde ein Abenteuer. Im Fort Engelsburg gibt es anschauliche Führungen inklusive Kanonenschuss. Auch der Swinemünder Leuchtturm kommt bei Kindern sowie Erwachsenen gut an. Nach dem anspruchsvollen Aufstieg freut sich die ganze Familie über den Ausblick. Im Nationalpark Wolin stehen Vogelbeobachtungen auf dem Plan. Für Kinder und Eltern ist außerdem der Anblick der Wisente ein Highlight.

  • Welche Highlights in Swinemünde sind für Paare besonders schön?

    Für Verliebte empfehlen wir die Seebrücke Misdroy und den Leuchtturm. Auf den Sehenswürdigkeiten in Swinemünde lassen sich romantische Sonnenaufgänge und -untergänge beobachten und eine schöne Zeit genießen. Wer einen passenden Ort für einen Heiratsantrag sucht, ist hier genau richtig.

  • Welche Sehenswürdigkeiten in Swinemünde kann man mit Hund besuchen?

    Das Kurviertel und die Marina können Sie zusammen mit Ihrem Hund an der Leine besuchen. Hunde sind im Nationalpark Wolin verboten. Auch am Strand herrscht in der Saison ein Verbot für Vierbeiner, allerdings hat das polnische Seebad einen eigenen Hundestrand.

  • Welche Orte in Swinemünde sind auch bei schlechtem Wetter sehenswert?

    Bei schlechtem Wetter sollten Sie sich die Festungsanlagen von Swinemünde vornehmen. Bei Regen lohnt auch ein Bummel im Hafen und im Kurviertel der Stadt. Wird der Niederschlag etwas kräftiger, suchen Sie einfach ein Restaurant oder ein kleines Geschäft auf.

  • Welche sind die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Swinemünde für junge Leute?

    Der Nationalpark Wolin ist ein empfehlenswertes Ausflugsziel für junge Naturliebhaber. Auf Wander- und Radwegen darf sich körperlich betätigt und die herrliche Landschaft genossen werden. Der Leuchtturm in Swinemünde ist auch bei einem jüngeren Publikum beliebt. Ein Bild von der Aussicht macht sich gut auf dem Profil der sozialen Plattformen.



Verwandte Artikel