Breslau

Sightseeing in Polen

Alle Highlights des Landes auf einen Blick

Die 10 besten Sehenswürdigkeiten in Polen

Traumhafte Ostseestrände, malerische Altstädte und ein breites Kultur- und Freizeitangebot sorgen dafür, dass bei einem Besuch in Polen keine Wünsche offenbleiben. Erleben Sie entspannte Tage in einer der zahlreichen Ferien- und Wellnessanlagen entlang der Ostsee. Ein Bummel durch die historischen Altstädte von Warschau oder Krakau lässt Sie eintauchen in die abwechslungsreiche Geschichte dieses faszinierenden Landes. Natur pur erwartet Sie in den 15 Nationalparks des Landes. Mit ihren faszinierenden Landschaften sind sie wahre Paradiese für Wanderer und Erholungssuchende. Wir möchten Ihnen die 10 schönsten Sehenswürdigkeiten in Polen vorstellen, die Sie bei einem Urlaub keinesfalls verpassen sollten. Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in Polen für Familien, was ist interessant für Kinder und was für Paare? Egal ob Sie alleine reisen, mit Ihrem Partner oder der ganzen Familie, Polen heißt mit seinen vielseitigen Sehenswürdigkeiten alle herzlich willkommen! Neben den berühmten Sehenswürdigkeiten des Landes stellen wir Ihnen auch ein paar Insider Tipps vor!

Karte sehenswerter Orte in Polen

Das sind sie – die besten Attraktionen Polens

1. Warschau

Warschau

Die polnische Hauptstadt hat sich in den letzten Jahren zu einer pulsierenden Metropole entwickelt. Moderne Bürogebäude und die zum Weltkulturerbe zählende Altstadt sorgen für einen sehr reizvollen Kontrast. In der lebendigen Altstadt prägen mittelalterliche Gebäude, die nach dem zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut wurden, das Stadtbild. Vom imposanten Königsschloss im Süden führt der Königsweg vorbei an schmucken Barockbauten zum prächtigen Wilanow Palast. Das als "Versailles Polens" bezeichnete Schloss wurde im 17. Jahrhundert erbaut. Neben den historischen Königsgemächern und der Bibliothek ist die rund 45 ha große Parkanlage mit ihrem prächtigen Barockgarten besonders sehenswert. Der zentral gelegene Marktplatz lädt mit seinen zahlreichen Cafés und gehobenen polnischen Restaurants zum Verweilen ein. Mehr als 30 Theater und 50 Museen im Zentrum und rund um Warschau runden das kulturelle Angebot der sehenswerten und spannenden Stadt ab.

2. Krakau

Krakau

Kaum eine Stadt ist so mit der wechselvollen Geschichte Polens verknüpft wie Krakau. Die Stadt an der Weichsel war einst Königssitz und bis 1596 die Hauptstadt des Landes. Das weltberühmte, auf einem Hügel gelegene Königsschloss Wawels zeugt noch heute von der Pracht vergangener Tage. Sehenswert ist unter anderem die Wawel-Kathedrale mit ihren Königsgräbern. Keinesfalls fehlen darf ein Besuch des jüdischen Viertels Kazimierz mit seiner gut erhaltenen Architektur, eine der top Attraktionen Krakaus! Auf dem mittelalterlichen Marktplatz lohnt unter anderem ein Besuch der Tuchhallen. Hier wurden früher edle Waren gehandelt – heute beherbergen die Hallen im Renaissance-Stil elegante Cafés, Galerien und Souvenirgeschäfte. Wenn Sie noch nicht genug haben, sollten Sie sicher noch die Marienkirche besuchen, die aufgrund ihrer Geschichte und Architektur ebenfalls zu den Wahrzeichen und Must-Sees der Stadt gehört.

3. Danzig

Danzig

Die 1.000-jährige Hansestadt Danzig kann ebenfalls auf eine sehr spannende Geschichte zurückblicken. Im Herzen der Stadt sorgen die prachtvollen Patrizierhäuser für ehrfürchtiges Erstaunen bei den Besuchern. Das weltberühmte Krantor aus dem 15. Jahrhundert ist das Wahrzeichen der Stadt. Es wurde nach einem Brand vollständig restauriert und beherbergt unter anderem ein sehenswertes Meeresmuseum. Keinesfalls fehlen darf ein Besuch der Marienburg. Die gigantischen Ausmaße der aus dem 13. Jahrhundert stammenden Ritteranlage sind schon von Weitem zu erkennen. Kein Wunder, denn es handelt sich bei der Marienburg um den größten Backsteinbau Europas. Entlang der Prachtstraße Danzigs, auch Lange Gasse genannt, reiht sich zudem ein Prachtbau an den nächsten.

4. Tatra Nationalpark

Der Tatra Nationalpark

Der Tatra Nationalpark ist ein Paradies für Wanderer und Naturliebhaber. Die rund 225 Kilometer langen und gut markierten Wege führen zu traumhaften Gipfeln, malerischen Bergseen und herrlichen Wasserfällen. Eine Wanderung durch das Tatra Gebirge ist daher für jeden Naturliebhaber ein Muss! Mountainbiker kommen auf den speziell präparierten Pisten ebenfalls voll auf ihre Kosten. Die Bewohner der Region haben sich ihre Traditionen und Bräuche bis heute bewahrt. Bei einem Besuch in den zahlreichen Kapellen, Kirchen und Berghütten können Besucher diese Kultur hautnah erleben. Auch im Winter ist der Tatra Nationalpark eine Reise wert. Hier befindet sich mit Zakopane das wichtigste Wintersportzentrum Polens. Es finden sich Pisten mit allen Schwierigkeitsgraden.

5. Die Masuren – Ein unberührtes Naturparadies

Die Masuren

Die Landschaft der Masuren ist von dichten Wäldern, tiefblauen Seen sowie pittoresken Dörfern und Gehöften geprägt. Die mehr als 4.000 Seen sind vielfach durch kleine Flüsse und Kanäle miteinander verbunden. In der unberührten Natur sind viele Vogelarten wie Störche, Kraniche, Reiher und Wildschwäne beheimatet.

Unser Tipp:

Zu den besonderen Sehenswürdigkeiten gehört die als das "Masurische Venedig" bezeichnete Stadt Nikolaiken. Bei einem Spaziergang durch die Stadt lassen sich zahlreiche historische Gebäude bestaunen. Der imposante Jachthafen ist ein beliebter Startpunkt für Bootsausflüge durch die masurische Seenplatte.

6. Der Slowinzische Nationalpark

Leba

Mit seinen eindrucksvollen Wanderdünen gehört der Slowinzische Nationalpark zu den eindrucksvollsten Naturlandschaften Polens. Das 327 Quadratkilometer große Gebiet zählt zum UNESCO-Biosphärenreservat. Hauptattraktion sind die östlich von Leba gelegenen Wanderdünen, die auch als "Sahara Polens" bezeichnet werden. Die größte Düne erreicht eine Höhe von 42 Metern und ist über einen Kilometer lang. Über die zahlreichen zahlreiche Fuß- und Radwanderwege lässt sich diese faszinierende Landschaft mit ihren seltenen Tier- und Pflanzenarten bequem erkunden. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten gehört der auf einer 55 Meter hohen Düne erbaute Leuchtturm von Czolpino.

7. Die polnische Ostseeküste

Ustka

Entlang der polnischen Ostseeküste wechseln sich kilometerlange Sandstrände mit mächtigen Steilküsten und ursprünglichen Küstenwäldern ab. Wassersportler finden hier beste Bedingungen zum Schwimmen, Surfen oder Kiten. Die ausgedehnten Küstenwälder lassen sich perfekt über gut ausgewiesenen Rad- und Wanderwegen erkunden. Ein beliebtes Ausflugsziel ist der Leuchtturm von Ustka. Der etwa 20 Meter hohe Turm unterscheidet sich durch seine außergewöhnliche Architektur von anderen Leuchttürmen. Zu den weiteren Sehenswürdigkeiten gehört das ehemalige deutsche Fischerdorf Pobierowo. Das Seebad verfügt über zahlreiche Hotels mit eigenem Strand. Traumhaft ist das Hinterland mit seinen in weitläufigen Wiesenlandschaften versteckten kleinen Landhäusern.

8. Kloster Jasna Góra in Czestochowa

Kloster Jasna Gora

Das Kloster Jasna Góra gehört zu den wichtigsten Pilgerstätten und gilt mit der schwarzen Madonna als das spirituelle Zentrum Polens. Die Klosteranlage stammt aus dem 14. Jahrhundert und wird bis heute von Paulinermönchen bewirtschaftet. Die weltberühmte schwarze Madonna wurde der Legende nach vom Evangelisten Lukas auf einer aus einem Tisch der Heiligen Familie Holztafel gemalt. Bei einem Besuch der prunkvoll gestalteten Kirche wird man von der goldglänzenden barocken Pracht regelrecht überwältigt. Vom rund 100 Meter hohen Turm ergibt sich ein herrlicher Blick über die wunderschöne Landschaft.

9. Breslau

Breslau

Die in Niederschlesien gelegene Stadt Breslau war 2016 Europäische Kulturhauptstadt und begeistert neben ihrer einzigartigen Architektur mit einem vielfältigen Kulturangebot. Im Herzen der malerischen Altstadt befindet sich der von prächtigen Bürgerhäusern umgebene mittelalterliche Marktplatz. Hier befindet sich mit dem gotischen Rathaus eine weitere bekannte Sehenswürdigkeit. Der auf der Dominsel gelegene Breslauer Dom wurde ab 1244 erbaut und ist das Wahrzeichen der Stadt. Bei einem Rundgang durch die Stadt begegnen dem Besucher mehr als bronzenen Statuen in Form von Zwergen. Diese haben ihren Ursprung in den Protesten der antikommunistischen Bewegung und werden bis heute von Künstlern erweitert.

10. Das Salzbergwerk Wieliczka

Das Salzbergwerk

Das Salzbergwerk Wieliczka liegt rund 15 Kilometer südlich von Krakau und gehört zu ältesten Salzminen der Welt. In dem zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörenden Bergwerk wurde bereits im 13. Jahrhundert Salz gefördert. Bei einer geführten Tour können Besucher in diese beeindruckende unterirdische Salzwelt eintauchen. Dabei erfährt man interessantes zur Salzförderung und bekommt gleichzeitig beeindruckende unterirdische Salzseen und Kammern zu sehen.


FAQ zu Sehenswürdigkeiten in Polen

  • Welche Highlights in Polen sollte man in drei Tagen unbedingt gesehen haben?

    Wenn Sie nur kurz in Polen sind, sollten Sie sich auf eine Stadt beschränken. Erkunden Sie Warschau, Krakau oder Danzig und besuchen Sie die Highlights der jeweiligen Stadt. Wenn Sie gerne mehrere Städte besuchen oder im Tatra Gebirge wandern wollen, dürfen Sie gerne mehr Zeit für Ihren Polen Urlaub einplanen. Neben Warschau, Krakau und Co. gibt es viele unbekannte Sehenswürdigkeiten im Land, die einen Besuch wert sind!

  • Welche Sehenswürdigkeiten in Polen eignen sich für Familien?

    Spaß für die ganze Familie bringt ein Besuch um Vergnügungspark Energylandia. Für die nötige Action sorgt unter anderem der Roller Coaster F1 - eine der spektakulärsten Achterbahnen in Mittelosteuropa. Kleinere Besucher werden von den Märchenkarussells "Leo" und "Sissi" begeistert sein. Spannend ist zudem ein Ausflug zum Lebapark, der eigentlich ein Dinosaurierpark ist. Hier kann unter anderem ein der 45 Meter hoher Seismosaurus bestaunt werden.

  • Welche Highlights in Polen sind für Paare/ für Verliebte besonders schön?

    Chelmno im Nordwesten Polens gilt als die Stadt der Verliebten. Hier wird der Valentinstag besonders gefeiert. Vor dem Rathaus leuchtet ein riesiges Herz aus brennenden Kerzen und die Bäcker verkaufen in Herzform gebackene Brötchen. Die besondere Verbundenheit zu St. Valentin zeigt sich auch bei einem Besuch der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt, wo eine Reliquie des Schutzpatrons der Verliebten aufbewahrt wird.

  • Welche sind die besten Sehenswürdigkeiten in Polen für Kinder?

    Mit Kindern lohnt sich vor allem ein Besuch der polnischen Ostsee. Die Strände von Leba oder der Kurort Kolberg sind das ideale Ausflugsziel für Familien mit Kindern. Hier können Sie auch mit Hund Ferien machen. Aber auch in den Städten gibt es tolle Museen, Freizeitparks oder andere Attraktionen für Kinder.

  • Welche unbekannten Sehenswürdigkeiten/ Geheimtipps gibt es in Polen?

    Ein echter Geheimtipp ist Kalvarienberg von Wejherowo, der auch als das kaschubische Jerusalem bezeichnet wird. Die 26 Kapellen sind wie die Stationen auf dem Kreuzweg Christi angeordnet. Für Freunde des Nachtlebens empfiehlt sich ein Besuch in Lódz. Rund um die Piotrkowska-Straße gibt es eine Vielzahl von Klubs, die teilweise in alten Fabrikhallen untergebracht sind.

  • Welche Sehenswürdigkeiten Polens kann man auch bei schlechtem Wetter besuchen?

    Bei Regen sind Sie in den Städten Polens gut aufgehoben. Hier gibt es so viele kulturelle und geschichtliche Sehenswürdigkeiten zu entdecken, dass Sie ganz unabhängig vom Wetter sind. Schauen Sie sich einfach vor Ort nach Indoor-Aktivitäten an Ihrem Reiseziel um.

  • Wann sollte man einen Sightseeing Trip nach Polen machen?

    Das ist Ihnen überlassen! Polen ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert! In den Sommermonaten können Sie einen Badeurlaub mit Sightseeing an der Ostseeküste verbringen, im Herbst oder im Frühling eignen sich Wanderausflüge in die Nationalparks Polens und im Winter ist es in den Städten besonders gemütlich. Sightseeing geht in Polen das ganze Jahr über.

  • Welche gratis Sehenswürdigkeiten gibt es in Polen?

    Die meisten historischen Stätten oder kulturellen Sehenswürdigkeiten Polens können Sie gratis oder gegen einen kleinen Preis besichtigen. Outdoor-Sehenswürdigkeiten in der Natur sind meistens auch kostenlos. Wer mit kleinem Geldbeutel reist ist in Polen genau richtig, denn auch Essen und leben können Sie hier günstig.


Verwandte Artikel