Schweiz Header

Sightseeing in der Schweiz

Alle Highlights der Schweiz auf einen Blick

Die 9 besten Sehenswürdigkeiten in der Schweiz

Mit der Schweiz verbindet man Ausflüge in die Berge, landschaftliche Schönheit und ein sehr gepflegtes Land. Wenn Sie sich für die Attraktionen der Schweiz interessieren, sind Sie hier goldrichtig. Unsere Zusammenstellung der besten Sehenswürdigkeiten der Schweiz enthält einige Klassiker, aber auch weniger bekannte Highlights, die noch als Geheimtipp gelten. Sehenswertes gibt es in der Schweiz wirklich sehr viel und die überschaubare Größe des Landes sorgt dafür, dass man bei einem Besuch gleich Attraktionen anschauen kann. Wir stellen Ihnen nun die schönsten Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten vor, von der Stadt bis in die Berge.

Die 9 schönsten Sehenswürdigkeiten und Must-Sees der Schweiz

1. Der Rheinfall

Der Rheinfall bei Schaffhausen gehört zu den drei größten Wasserfällen Europas. Mit einer Höhe von 23 Metern weist er keine sehr große Fallgeschwindigkeit auf, sein Reiz beruht viel eher auf den Wassermassen. Zur Aussichtsplattformen führt ein Erlebnispfad, der, wie die Plattformen auch, kostenpflichtig ist. Je nach Jahreszeit werden die Wasserfälle abends beleuchtet, was gerade für Paare ein romantisches Erlebnis darstellt. Dazu können Sie sich dann zu zweit in der Gastronomie mit einem Blick auf den Rheinfall ein exquisites Abendessen munden lassen.

Der Schaffhausner Rheinfall liegt nah an der Grenze zu Deutschland und ist daher einfach mit dem deutschen und schweizerischen Eisenbahnnetz erreichbar. Die Wasserfälle befinden sich in Gehdistanz vom DB-Bahnhof Neuhausen Bad und vom SBB-Bahnhof Neuhausen Rheinfall.

Rheinfall

2. Das Matterhorn

Die markante Form des Matterhorns ist vom schweizerischen Zermatt aus sichtbar, das mit einer Schmalspurbahn von Visp aus erreichbar ist. Der Grenzberg zu Italien gehört zu den bekanntesten Berggipfeln der Welt und ist daher definitiv einen Ausflug wert, wenn Sie einmal in der Schweiz sind.

Möchten Sie den Gipfel erklimmen, ist in jedem Fall ein Bergführer und auch einige Klettererfahrung von Nöten. Der Gipfel bietet aber auch ohne Aufstieg einen enorm eindrucksvollen Anblick. In Zermatt können Sie das Matterhorn Museum besuchen, in dem auch die dramatische Geschichte der Erstbesteigung des Gipfels dargestellt wird.

Matterhorn im Wallis

3. Das Jungfraujoch

Diesen Pass in fast 3500 Metern Seehöhe können Sie mit der Jungfraubahn erreichen. Die Bergstation ist der höchste Bahnhof Europas und verfügt über eine eigene Poststelle. Der Reiz des Jungfraujochs liegt in der unmittelbaren Sicht auf zahlreiche spektakuläre Gipfel der westlichen Alpen. Oben auf dem Pass gibt es außer in der nur für Wissenschaftler bewohnbaren Forschungsstation keine Möglichkeit zum Übernachten. Sehr wohl erwarten Sie aber mehrere Restaurants und Aussichtsplattformen mit unvergesslichen Ausblicken über die Berge. Präparierte Spazierwege im Schnee führen Sie unter anderem zu einem 1000 Quadratmeter großen Labyrinth, das aus dem Eis gehauen wurde.

Jungfrauhoch

4. Schloss Chillon

Diese mittelalterliche Wasserburg steht auf einer Felseninsel in Ufernähe ganz im Osten des Genfer Sees im Kanton Genf. Umgeben ist die Burg von einem Vogelschutzgebiet, aus dem sich Einschränkungen für die Schifffahrt ergeben.

Neben der Burg selbst können Sie ganz in der Nähe auch Befestigungen aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs sehen, die für militärhistorisch Interessierte ein weiteres beliebtes Ausflugsziel darstellen. Lord Byrons Gedicht "Der Gefangene von Schloss Chillon" bezieht sich auf eine historische Person, deren Ort der Gefangenschaft heute noch im Schloss besichtigt werden kann. Neben einem Empfangspavillion erwarten Sie auch das Café Byron und Führungen durch das Schloss zu verschiedenen Themen und in verschiedenen Sprachen.

Schloss Chillon

5. Der Vierwaldstättersee

Dieser Alpensee in der Zentralschweiz ist deutlich in verschiedene Teile gegliedert. Mit Luzern liegt eine größere Stadt direkt am Ufer des Vierwaldstättersees. Auf dem See verkehren unter anderen auch fünf Dampfschiffe, mit denen Sie die verschiedenen Orte am Ufer einfach besuchen können.

Von sportlichem Interesse sind Thermikzonen, die sich besonders für Hängegleiter und Gleitschirme eignen. Ganz in der Nähe des Sees befinden sich auch für die schweizerische Geschichte sehr bedeutsame Orte, zu denen man einen Ausflug einplanen kann. Dazu gehört die Rütliwiese, auf der 1291 die Eidgenossenschaft gegründet worden sein soll. Ganz sicher ist allerdings, dass General Guisan an diesem Ort im Zweiten Weltkrieg seinen Rütlirapport abgehalten hat. Eine schöne Attraktion für Geschichtsfans!

Vierwaldstättersee

6. Die Berninabahn

Diese Gebirgsstrecke gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und verbindet St Moritz über den Berninapass mit Tirano in Italien. Die kurvenreiche Gebirgsstrecke bietet Ihnen zahlreiche Viadukte und eine Streckenführung, die immer wieder die Talseite wechselt. Die Steigungen sind so groß, dass sie ohne Zahnradtechnologie gerade noch zu bewältigen sind.

Die Strecke wird ganzjährig befahren und im Winter ist schon der Einsatz einer Dampfschneeschleuder ein Erlebnis für Eisenbahnfans. Besonders gut sehen Sie die spektakuläre Aussicht über die Alpen aus dem Panoramawagen, der auf der Strecke täglich zum Einsatz kommt.

Berninabahn

7. Sion

Die Hauptstadt des Kanton Wallis hat eine sehr lange Geschichte. Bis heute sind Dolmen aus der Jungsteinzeit zu sehen. Schon im römischen Reich als Stadt etabliert, liegt es heute an der Simplonbahnlinie zwischen Genf und Mailand. In Sion oder Sitten befindet sich eines der größten Weinanbaugebiete der Schweiz. Zusammen mit mehreren Museen können Sie in der Basilika von Valeria die älteste noch spielbare Orgel der Welt aus dem 15. Jahrhundert sehen und hören. In der Stadt gibt es also gleich viele Sehenswürdigkeiten auf einmal zu entdecken!

Sion

8. Die Via Mala

Sie ist Teil der Strecke von Chur in die Richtung des San Bernardino-Passes auf dem Weg nach Como in Italien. Direkt nach Thusis fahren Sie auf der "schlechten Straße" in eine Schlucht ein, die für Jahrhunderte das wesentliche Verkehrshindernis auf dem Weg zum Pass darstellte.

Heute gibt es zwar eine moderne Schnellstraße durch die Schlucht, die Kantonsstraße und der Saumpfad sind aber immer noch benutzbar und wesentlich erlebnisreicher. Sie können die Schlucht auch geführt und sogar bei Nacht und einer Lichtshow durchwandern.

Via Mala

9. Der Schweizerische Nationalpark

Dieser Nationalpark umfasst 170 Quadratkilometer im Engadin, also dem gebirgigen Osten der Schweiz. Im Park wird die Natur sich selbst überlassen, einige Täler sind als Ruhezonen des Wildes für Besucher komplett gesperrt. Auch im Rest des Parks müssen Sie auf markierten Wegen bleiben. Das hat allerdings auch Vorteile, denn die Tiere fühlen sich so sicherer und können daher oft aus viel geringerer Entfernung beobachtet werden als üblich. Obwohl eine Sichtung nicht sehr wahrscheinlich ist, gehören zu den Tieren vor Ort auch Bären, Wölfe und Luchse. In Zernez wartet ein Besucherzentrum mit Informationsmaterial auf Ihren Besuch.

FAQ - Sehenswürdigkeiten in der Schweiz



Verwandte Artikel