Salzburg

Sightseeing in Salzburg

Alle Highlights der Stadt Salzburg auf einen Blick

Die 10 besten Sehenswürdigkeiten in Salzburg

Salzburg ist in jeder Hinsicht einmalig. Der pittoresken Schönheit und dem überbordenden Charme der weltberühmten Mozartstadt können sich Besucher kaum entziehen. Harmonisch ist das Zusammenspiel von Architektur und Landschaft sowie Tradition und Moderne. Weltweiten Ruf genießt die nachweislich älteste Stadt auf dem Gebiet des heutigen Österreich als Festspielstadt. Doch neben den jährlichen Höhepunkten aus Kultur und Musik bietet Salzburg zu praktisch jeder Zeit des Jahres Anlass für eine unvergessene Reise. Aber welche sind die berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Stadt, was muss man in Salzburg unbedingt gesehen haben und was ist interessant rund um Salzburg? Wir stellen Ihnen die zehn schönsten Ecken der Stadt vor und verraten, welche sehenswerten Orte und unbekannteren Highlights es hier sonst noch gibt.

Karte der besten Sehenswürdigkeiten in Salzburg und Umgebung

Das sind die Top Sehenswürdigkeiten in Salzburg

1. Festung Hohensalzburg – Die bekannteste Sehenswürdigkeiten Salzburgs

Festung Hohensalzburg

Über den Dächern der Altstadt, hoch oben auf dem Festungsberg, thront die Festung Hohensalzburg. Das imposante Wahrzeichen von Salzburg ist die größte vollständig erhaltene Festung in Mitteleuropa. In all der Zeit seit ihrer Errichtung im Jahr 1077 stand die Burg fest und uneinnehmbar. Besucher gelangen bequem per Festungsbahn von der Festungsgasse aus nach Hohensalzburg. Von dort eröffnet sich ein 360-Grad-Blick auf das Zentrum von Salzburg und Umgebung.

Geöffnet ist die Festung das ganze Jahr über. Bei einer geführten Entdeckungstour durch die Festung Hohensalzburg können Sie hinter mächtigen Mauern Geschichte hautnah erleben! Ein All-inclusive Ticket bestehend aus dem Ticket für die Festungsbahn, einer Panoramatour, dem Besuch des Festungsmuseums, dem Fürstenzimmer und dem magischen Theater kostet für Erwachsene 15,90€ und für Kinder 9,10€.

Unser Tipp:

Erleben Sie diese Attraktion mit einem Familienticket und sparen Sie viel Geld!

2. Schloss Mirabell

Schloss MIrabell

Schloss Mirabell wurde 1606 von Fürsterzbischof Wolf Dietrich erbaut. Der Name des hübschen Anwesens ist ein Frauenname aus Italien, der aus den Worten mirabile für "bewundernswert" und bella für "schön" zusammensetzt. Das Schloss mit seinem Marmorsaal, dem ehemaligen Festsaal des Fürsterzbischofs, ist es heute Kulisse für die weit und breit schönsten Hochzeiten. Musiziert haben hier schon Leopold Mozart und seine Kinder Wolfgang Amadeus und Nannerl.

Sehenswert ist hier unbedingt der Mirabellgarten, der 100.000 Blumen beherbergt. Das Highlight? Die 400 Meter lange Lindenallee, die nicht nur Verliebte verzaubert.

3. Der Dom zu Salzburg

Dom zu Salzburg

Der Dom zu Salzburg ist die Bischofskirche der römisch-katholischen Erzdiözese Salzburg und somit die Metropolitankirche der Kirchenprovinz Salzburg. Geweiht ist der sakrale Bau, der auch UNESCO-Welterbe ist, den Heiligen Rupert und Virgil. Das Patrozinium wird jedes Jahr am 24. September, dem Rupertitag, begangen. Der Barockbau aus den Jahren des Dreißigjährigen Krieges steht unter Denkmalschutz.

Eintritt:

5€ kostet der Eintritt in den Dom zu Salzburg. Wenn Sie einmal hier sind, sollten Sie sich auch den Besuch des DomQuartiers nicht entgehen lassen. Der Museumskomplex mitten auf dem Domplatz vermittelt die Geschichte der Stadt auf spannende Weise.

4. Die Getreidegasse – Salzburgs berühmteste Straße

Die Getreidegasse

Das Herz der Altstadt von Salzburg ist die Getreidegasse. Beginnend am Kranzlmarkt führt sie 350 Meter geradeaus in ostwestliche Richtung, vorbei am südlichen Rand des Rathausplatzes bis hin zur Bürgerspitalgasse. Das berühmteste Haus der Getreidegasse und wahrscheinlich auch der ganzen Stadt ist ohne Zweifel Mozarts Geburtshaus, welches übrigens zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Welt zählt.

Ihren Charme versprühen die Cafés, Gasthöfe und Traditionsbetriebe, die zusammen mit den Dependancen von internationalen Modeketten Gäste und Käufer anziehen. Mit Getreide hat der Name Getreidegasse nichts zu tun. Die Gasse hieß einst Trabe- oder Trav-Gasse für "traben" oder "laufen" und aus Traidgasse wurde schließlich Getreidegasse.

5. Mozarts Geburtshaus – Die Top Attraktion in Salzburg

Mozarts Geburtshaus

In der Getreidegasse 9, im "Hagenauer Haus", wurde am 27. Januar 1756 Wolfgang Amadeus Mozart geboren. Vater Leopold, der den Sohn früh forderte, Mutter Anna Maria und Schwester Nannerl lebten in einer Wohnung im dritten Stock des Hauses, Mozart selbst verbrachte 26 Jahre hier. Mozarts Geburtshaus gehört heute zu den am meisten besuchten Museen in Österreich. Für Fans und Bewunderer des musikalischen Genies ist es sowieso der Höhepunkt eines Besuchs in Salzburg und gehört zu den unbestrittenen Highlights der Stadt.

6. Schloss Hellbrunn

Schloss Hellbrunn

Beeindruckende Architektur und zauberhafte Wasserspiele bezaubern und verblüffen seit mehr als 400 Jahren die Besucher von Schloss Hellbrunn. Der weiträumige Park des Schlosses Hellbrunn ist zum Teil künstlich angelegt, zum Teil ein natürliches Biotop. Die manieristischen Wasserspiele, das Herzstück, sind in ihrer Form einzigartig. In der Anlage lässt es sich wunderbar entspannen, sporteln und spazieren, und am großen Abenteuerspielplatz können sich die Kinder austoben, während die Eltern den Blick auf Hellbrunn und die Umgebung genießen.

Unser Tipp:

Schloss Hellbrunn ist auch oder besonders im Winter einen Besuch wert. In der Zeit vor Weihnachten verwandeln sich die alte Zufahrt zum Schloss und der Schlosshof in einen festlichen Adventsmarkt, den man unbedingt gesehen haben muss.

7. Haus der Natur

Haus der Natur

Einer der Publikumsmagneten Salzburgs ist das Haus der Natur. Täglich 9-17 Uhr zeigt es Besuchern beim Rundgang die Natur von ihren interessantesten Seiten. Am Eingang präsentieren sich riesige Saurier. Wenig entfernt öffnet sich der Blick in die Weiten des Universums und auf die Meilensteine der Raumfahrt. Wer sich für die Unterwasserwelt begeistern kann, wirft einen Blick in das Aquarium gleich nebenan. Die bunten Korallenriffe und faszinierenden Unterwasserlandschaften laden zum Schauen und Träumen ein. Des Weiteren entführen fremde Kulturen und Lebensformen Besucher in die entferntesten Regionen der Erde. Im Reptilienzoo können Sie sich auf eine Begegnung mit lebenden Schlangen und Echsen freuen. So geht Sightseeing für die ganze Familie!

Eintritt:

Erwachsene zahlen 8,5€, Kinder 6€. Insider Tipp: Mit der Salzburg Card kommen Sie umsonst rein!

8. Salzburg Museum - Neue Residenz

Reisdenzplatz

In der prächtig restaurierten Neuen Residenz befindet sich das vielfach ausgezeichnete Salzburg Museum. Es ist die erste Adresse für Landesausstellungen in Salzburg. Jeden Donnerstag um 18 Uhr findet eine kostenlose Führung durch einen der Ausstellungsbereiche statt. Zur Auswahl zählen zum Beispiel die Schatzkammer "Archäologie und Mittelalter", die Panorama Passage, die unterirdisch das Salzburg Museum und das Panorama Museum verbindet sowie die Kunsthalle.

9. Museum der Moderne Salzburg

Museum der Moderne

Hoch über den Dächern der Altstadt Salzburgs auf dem Mönchsberg liegt das Museum der Moderne Salzburg. Auf vier Ebenen zeigt es in stilvollem Rahmen internationale Kunstschätze des 20. und 21. Jahrhunderts. Ein architektonisches Highlight sind die verglasten Stiegenhäuser. Sie erlauben einen Blick auf den aus dem 19. Jahrhundert stammenden Wasserturm.

10. Zoo Salzburg

Zoo Salzburg

Mit seiner artenreichen Tierwelt begeistert der Salzburger Zoo kleine und große Besucher. Die Palette reicht vom einheimischen Steinbock bis zum exotischen Löwen. Ideal ist das Ausflugsziel natürlich für Familien mit Kindern, aber auch Erwachsene können hier noch vieles lernen.

Eintritt:

Eine Familienkarte für den Zoo kostet 27,50€ und auch Hunde dürfen mit!


FAQ zu Sehenswertem in Salzburg

  • Welche Highlights in Salzburg sollte man an einem Tag unbedingt gesehen haben?

    Nicht verpassen sollte man die Salzburger Altstadt, denn sie ist bezaubernd schön und voller Geschichte. Seit dem Jahr 1996 gehört sie zum Weltkulturerbe der UNESCO. Ein Must-See ist hier natürlich die Festung Hohensalzburg. Auch der Mirabellgarten sollte bei einer Tagestour nach Salzburg auf dem Programm stehen. Weitere Tipps sind der Salzburger Grünmarkt auf dem Universitätsplatz und die Wiener-Philharmoniker-Gasse, die an Schnapsbrennereien und hübschen Weingärten vorbei zum Salzburger Festspielhaus führt. In drei Tagen können Sie einen Besuch im Zoo einplanen oder ein Ausflugsziel in die Salzburger Umgebung anpeilen und die Natur genießen.

  • Welche unbekannten Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps gibt es in Salzburg?

    Eine Attraktion besonderer Art ist der Mönchsberg. Der 508 Meter hohe Stadtberg wird jedes Jahr von Bergputzern von lockerem Gestein gereinigt. Ein Spaziergang am Mönchsberg ist immer eine gute Idee. Das Andräviertel ist zwar kein Geheimtipp mehr, aber auf jeden Fall eine außergewöhnliche Sehenswürdigkeit in der Innenstadt. Denn hier zeigt sich, dass Salzburg nicht nur barock, sondern auch ganz schön hip sein kann.

  • Welche Sehenswürdigkeiten gibt es in Salzburg für Familien mit Kindern?

    Familien mit Kindern entspannen sich im Zoo Salzburg und lernen eine Menge im Haus der Natur in Salzburg.

  • Welche Highlights in Salzburg sind für Paare/ für Verliebte besonders schön?

    Schloss Hellbrunn und Wasserspiele seine Wasserspiele laden zum romantischen Spaziergang, im Marmorsaal von Schloss Mirabell lässt sich danach himmlisch von der Hochzeit träumen. Oder Sie besuchen eine der Sehenswürdigkeiten in der Natur, wie beispielsweise die Stadtberge, Grünflächen oder Wanderwege in und um Salzburg.

  • Welche sind die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Salzburg für junge Leute?

    Hangar 7 ist für junge Leute ein Muss. Hier fühlen sich Fans des Kosmos von Red Bull wie im siebten Himmel. Zu den Attraktionen zählen die Stratosphären-Sprung Kapsel, Formel-1-Boliden, Hubschrauber und Flugzeuge.

  • Welche Sehenswürdigkeiten in Salzburg kann man im Winter gut besichtigen?

    Im Winter kann man beliebte Sehenswürdigkeiten wie die Festung Hohensalzburg, Schloss Mirabell und den Salzburger Dom genauso besichtigen, wie zu jeder anderen Jahreszeit auch. Zudem kann man am Mozartplatz Schlittschuhlaufen oder einen der Weihnachtsmärkte besuchen. Bei schlechtem Wetter ist auch ein Museumsbesuch ein schöner Zeitvertreib.

  • Welche Sehenswürdigkeiten in Salzburg kann man im Sommer gut besichtigen?

    Im Sommer kann man die Hausberge der Stadt erkunden und ein Picknick mit wunderschöner Aussicht genießen. Ebenfalls kann man das Salzburger Umland erkunden und beispielsweise einen Abstecher zur Erlebnisschlucht Salzachklamm machen – ein Geheimtipp unter den österreichischen Klammen!

  • Welche sehenswerten Orte in Salzburg kann man kostenlos besuchen?

    Die meisten Sehenswürdigkeiten in Salzburg sind kostenlos oder können für ein paar Euro besichtigt werden. Zudem können Sie mit der Salzburg Card viel Geld sparen.

  • Was kann man abends in Salzburg machen?

    Am Abend können Sie in ein österreichisches Restaurant einkehren und die typische Salzburger Küche genießen. Danach lassen Sie den Abend in einer Bar ausklingen.

Lust auf eine Reise ins schöne Salzburg bekommen?


Verwandte Artikel