Sightseeing in Niedersachsen

Alle Highlights auf einen Blick

Die 9 besten Sehenswürdigkeiten in Niedersachsen

Willkommen im Norden: Deutschlands zweitgrößtes Bundesland hat touristisch einiges zu bieten! Ob Kultur oder Action, Naturausflug oder Städtetrip. Das norddeutsche Bundesland ist vielfältig. Die Möglichkeit, in idyllischer Lage Wandertouren oder Radtouren zu unternehmen oder sich bei einem Badeausflug an der Nordsee zu entspannen, zieht viele Urlauber an. In Niedersachsen liegen die sehenswertesten Orte nahe beieinander und eignen sich gut für einen Wochenendtrip oder für einen Kurzurlaub. Lesen Sie hier unsere Tipps für einen Urlaub in Niedersachsen und lassen Sie sich von den Top 9 Sehenswürdigkeiten in Niedersachsen inspirieren. Abschließend finden Sie noch im FAQ Bereich Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Karte der schönsten Sehenswürdigkeiten in Niedersachen

Das sind die Top 9 Attraktionen in Niedersachsen

1. Herrenhäuser Gärten

In der Landeshauptstadt Niedersachsens befinden sich einige der bedeutendsten Barockgärten Europas. Die Herrenhäuser Gärten, bestehend aus dem Berggarten, dem Georgengarten und dem Großen Garten wurden im 17. Jahrhundert für den hannoverschen Hochadel erbaut. Die detailreich angelegten Themengärten bezaubern durch die vielen Skulpturen und den barocken Flair. Natürlich dürfen auch ein Heckenlabyrinth und ein Gartentheater nicht fehlen. In den Herrenhäuser Gärten finden viele Veranstaltungen statt, zum Beispiel der internationale Feuerwerkswettbewerb und das Kleinkunstfestival "kleines Fest im Großen Garten".

Öffnungszeiten und Eintritt:

Der Eintrittspreis für Erwachsene beträgt 8€, für Kinder von 12-17 Jahren kostet der Eintritt 4€ und für Kinder unter 12 Jahren ist der Eintritt kostenlos. Die Öffnungszeiten sind täglich von 9-16:30 Uhr.

2. Wolfsburg

Eineinhalb Stunden Autofahrt östlich von Hannover befindet sich in Wolfsburg das Hauptwerk des Autoherstellers VW. Nicht nur, wenn Sie gerade einen neuen Wagen abholen, lohnt sich der Besuch im Volkswagen Fahrzeugmuseum. Auf dem Rundgang durchs Museum lernen Sie alles über die Entwicklung und Herstellung neuer Fahrzeuge. Die interaktiv gestalteten Stationen begeistern nicht nur die jungen Besucher. In der Kinderfahrschule können Kinder am Simulator ausprobieren, wie es ist, selbst ein Auto zu steuern. Erwachsene können (nach Voranmeldung) den Offroad Parkour vor der Autostadt testen.

Unser Tipp:

Bei einem Besuch der Autostadt sollten Sie sich das nahegelegene Phaeno nicht entgehen lassen. Das interaktive Wissenschaftsmuseum begeistert große und kleine Gäste.

3. Lüneburger Heide

Outdoorbegeisterte sollten unbedingt im Sommer die Lüneburger Heide besuchen. Auf zahlreichen Wander-, Spazier-, und Radwegen zwischen Elbe und Aller können Sie die einzigartige Heidelandschaft erkunden. Besonders bezaubernd ist die Lüneburger Heide im späten Sommer, wenn das Heidekraut in voller Blüte steht. Eine Besonderheit in der Lüneburger Heide sind die Heidschnucken, eine in der Heide heimische Schafsrasse.

Unser Tipp:

Verbinden Sie den Urlaub in der Heide unbedingt mit einem Besuch im Heidepark Soltau. Der Freizeitpark mit der größten Holzachterbahn Europas bietet Spaß für die ganze Familie.

4. Weltvogelpark Walsrode

Ebenfalls in der Heide befindet sich der größte Vogelpark der Welt. Auf 36 Hektaren beherbergt der Park faszinierende Vögel aus aller Welt. Die Gehege sind detailreich mit farbenfroh blühenden Pflanzen gestaltet, sodass der Vogelpark zu jeder Jahreszeit sehenswert ist. Bewundern Sie über 450 Vogelarten.

Öffnungszeiten und Eintritt:

Der Eintrittspreis für Erwachsene beträgt 24€, für Kinder von 3-12 Jahren kostet der Eintritt 18,50 €. Die Öffnungszeiten sind täglich von 10-17 Uhr.

Unser Tipp:

Der Vogelpark ist auch bei schlechtem Wetter empfehlenswert. Auf 5.000 Quadratmetern warten interessante Indoor-Attraktionen auf die Besucher.

5. Celle

Am südlichen Ende der Lüneburger Heide liegt die Residenzstadt Celle. Die Kleinstadt besticht durch eine gut erhaltene historische Altstadt. In den urigen Gassen finden sich allerlei kleine Shops und gemütliche Cafés und Restaurants. Herzstück der Stadt ist das Celler Schloss und der zugehörige Schlosspark. Bei einer Führung durch die Innenräume des imposanten Bauwerks erfahren Sie mehr über die Residenzstadt der norddeutschen Herzöge.

Unser Tipp:

Wenn Sie den pittoresken Fachwerkstil mögen, werden Ihnen die Altstädte von Hameln und Lüneburg sicher auch gefallen!

6. Nationalpark Wattenmeer

An der Nordseeküste erstreckt sich über 450 Kilometer der Nationalpark Wattenmeer. Neben schönen Sandstränden und ostfriesischem Flair, gibt es für naturbegeisterte Besucher einiges zu entdecken. Machen Sie zum Beispiel eine geführte Tour durch die einzigartige Wattlandschaft und erfahren Sie alles darüber, wie die Meeresbewohner mit den Tücken der Gezeiten umgehen. Oder unternehmen Sie eine Tour auf dem Fischkutter, vorbei an den ostfriesischen Inseln. Die Anreise ist mit dem Auto oder mit dem Zug an den Bahnhöfen Norddeich, Esens oder Cuxhaven möglich. Camper finden auf zahlreichen Campingplätzen einen Stellplatz für das Wohnmobil.

7. Heide Park

Wer das Abenteuer sucht, findet im Heidepark Soltau Action auf 850.000 Quadratmetern. Ab 36 Euro pro Tag können Sie sich auf rasante Achterbahnfahrten, Karussells und vieles mehr freuen. Besonderes Highlight: Der Gyro-Drop-Tower Scream. Bei einem freien Fall aus 103 Meter Höhe wirken Kräfte bis zu 5g.

Öffnungszeiten und Eintritt:

Der Eintrittspreis für Erwachsene beträgt 36€, für Kinder von 3-11 Jahren kostet der Eintritt 36€ und für Kinder unter 3 Jahren ist der Eintritt kostenlos. Die Öffnungszeiten sind täglich von 10-18 Uhr.

8. Harz

Ganz im Süden von Niedersachsen liegt das Mittelgebirge Harz. An der Schwelle zu Sachsen-Anhalt können Sie die historischen Städte Goslar und Bad Harzburg besichtigen. Von Bad Harzburg befördert Sie die Seilbahn auf den Gipfel des großen Burgberges. Von dort aus starten viele Wanderrouten durch das naturbelassene Gebiet. Fans des Wintersports finden in Braunlage oder Torfhaus Skigebiete.

9. Steinhuder Meer

Ganz in der Nähe der Landeshauptstadt Hannover liegt das Steinhuder Meer. Obwohl es sich bei dem größten See Niedersachsens nicht wirklich um ein Meer handelt, kommt am Pier des kleinen Örtchens Steinhude Küstenfeeling auf. Noch schnell beim Fischbrötchenstand anhalten, dann geht es weiter zum Sandstrand. Baden, Segeln und sogar Surfen - an Wassersport wird hier viel geboten. Wer sich auf den Weg macht, die Wanderpfade der Gegend zu erkunden, wird belohnt mit der einzigartigen Moorlandschaft nördlich des Steinhuder Meeres.


FAQ zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Niedersachen

  • Welche Sehenswürdigkeiten in Niedersachsen eignen sich für Familien?

    Niedersachsen verfügt über jede Menge Freizeitparks für die ganze Familie. Neben den oben erwähnten Parks, ist auch der Serengeti Park in der Lüneburger Heide einen Besuch wert. Bei einer Fahrt durch den Park erleben Sie wildlebende Tiere hautnah. Nach der Fahrt, die Sie auf Wunsch im eigenen PKW unternehmen können, runden Sie den Ausflug durch den Besuch des Erlebnisparks ab. Hier freut sich die ganze Familie über Wildwasserrutschen, Achterbahnen und einen Abenteuerspielplatz. Weitere Freizeitparks sind das Rasti-Land in Salzhemmendorf oder das Otterzentrum in Hankensbüttel. Für jüngere Kinder ist der Familienpark Sottrum interessant.

  • Welche Sehenswürdigkeiten in Niedersachsen kann man mit Hund besuchen?

    Grundsätzlich sind alle Orte in Niedersachsen für den Urlaub mit dem Hund geeignet. An der Nordseeküste gibt es jedoch ausgewiesene Hundestrände, an anderen Stränden sind Hunde unter Umständen nicht erlaubt. Vom 15. April bis 15. Juli ist in Niedersachsen die Brut- und Setzzeit. In dieser Zeitspanne müssen Hunde an der Leine geführt werden.

  • Welche sind die besten Outdoor-Sehenswürdigkeiten in Niedersachsen?

    Niedersachsen ist ein Paradies für Outdoor-Fans. Mehrere Fernwanderwege führen quer durch das Bundesland, zum Beispiel der Heidschnuckenweg von Celle nach Hamburg. Wer es bergiger mag, findet die passenden Routen im Harz und im Weserbergland. Beachten Sie jedoch, dass Wildcampen in Niedersachsen weder erlaubt, noch geduldet ist. Möchten Sie Fernwanderwege bereisen, kümmern Sie sich vor der Tour um Unterkünfte auf der Strecke.

  • Welches sind die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Niedersachsen für junge Leute?

    Das Bundesland Niedersachsen bietet seinen jungen Besucher zahlreiche interessante Sehenswürdigkeiten. Wie wäre es beispielsweise mit einem Besuch in Wolfsburg? Dort gibt es etliche Museen wie z.B. das Volkswagen Fahrzeugmuseum. Hier erfahren junge Leute besonders viel über die Herstellung der Fahrzeuge und bekommen interessante Einblicke in die Fahrzeugindustrie.

  • Was sind die schönsten Sehenswürdigkeiten in der Natur in Niedersachsen?

    In Niedersachsen findet jeder Naturliebhaber seinen Lieblingsplatz, egal ob bei einer Wattwanderung an der Nordsee oder beim Wandern in der Natur des Harzes. Aber nicht nur die Nordsee und der Harz bieten Naturliebhabern einen unvergesslichen Ausflug, auch die Lüneburger Heide ist ein ganz besonderer Ort, um die Natur zu erleben.


Verwandte Artikel