Wanderwege im Vogtland

Wandern im Vogtland

Wanderstrecken & Wandertouren

Die 10 schönsten Wanderwege im Vogtland

Die Schönheit des Vogtlands lässt sich am besten beim Wandern erschließen. Auf Rundtouren mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden erleben Wander-Einsteiger und Wander-Profis die Schätze der Natur unmittelbar. Die abwechslungsreichen Wanderwege mit Längen von insgesamt bis zu 300 Kilometern verbinden wie auf einer Perlenkette die Sehenswürdigkeiten der Region. An vielen Stellen bieten sich grandiose Panorama Ausblicke auf das Vogtland. Ruhe und Erholung finden Wanderer beim Blick in die Ferne. Wissen vermitteln außerdem Themenwege und hervorragend markierte Naturlehrpfade durch grüne Wälder, Fluss- und Bachtäler. Wir stellen Ihnen die schönsten Wanderwege im Vogtland vor, darunter auch die besten Rundwege sowie beliebte Wanderrouten für Familien und wünschen viel Spaß im Aktivurlaub!

Karte der Top Wanderwege im Vogtland

Das sind sie: Die 10 schönsten Wanderwege im Vogtland

#

Kammweg Erzgebirge-Vogtland

#

Vogtland Panoramaweg

#

Höhensteig Rundweg

#

Elsterperlenweg(R)

#

Talsperrenweg Zeulenroda

#

Moorerlebnisweg

#

Drachenrundweg Syrau

#

Weidatalweg

#

Wanderpfad Zeidelweide Adorf

#

Wanderweg Vogtlandsee

Der Kammweg Erzgebirge-Vogtland

Erzgebirge Kammweg

Der Kammweg Erzgebirge-Vogtland führt auf insgesamt 289 Kilometern von Sachsen bis nach Thüringen. Der Wanderweg beginnt am Bahnhof Geising, einem Stadtteil von Altenburg, und führt über insgesamt 17 Tagesetappen nach Blankenstein im Saaletal. Zwischen 10 und 25 Kilometern sind die einzelnen Etappen durch ruhige Natur und vorbei an imposanten Sehenswürdigkeiten lang. Höhepunkte der Tour sind das Sächsische Brauereimuseum in Rechenberg-Bienenmühle, das Spielzeugdorf Seiffen und der weltweit bekannte Skiort Oberwiesenthal.

Der Vogtland Panoramaweg

Vogtland Panoramaweg

Zwölf Tagesetappen auf einer Länge von 225 Kilometern bietet der Vogtland Panoramaweg. Er beginnt und endet an der größten Ziegelsteinbrücke der Welt, der Göltzschtalbrücke. Zwischen 12 und 24 Kilometer sind die Tagesetappen lang und vom geübten Wanderer gut zu schaffen. Die Wege führen in Richtung Greiz, durch das Burgsteingebiet und über die Talsperre Pirk und Oelsnitz. Zu den Höhepunkten der Tour gehören der "Musikwinkel" mit dem traditionsreichen Städtchen Klingenthal, der 936 Meter hohe Aschberg, Morgenröthe-Rautenkranz mit seiner Raumfahrt-Ausstellung und das Bierdorf Wernesgrün.

Der Höhensteig Rundweg

Höhensteig

Mit einer Länge von 48 Kilometern bietet der "Höhensteig" von Klingenthal nach Zwota einen Einblick in die musikalische Geschichte Klingenthal und grenzüberschreitende Ausblicke nach Tschechien. Mit einem Aufstieg von 1.359 Höhenmetern und einem Abstieg von 1.353 Höhenmetern und einer Gesamtdauer von etwa zehn Stunden ist der Weg etwas für geübte Wanderer. Ein Highlight auf dieser Wanderung ist die Vogtland Arena. Sportfreunde bewundern hier eine der weltweit modernsten Großschanzen.

Der Elsterperlenweg(R)

Residenzstadt Greiz

Der Elsterperlenweg(R) bietet Wanderern eine etwa 72 km lange Entdeckungsreise auf beiden Ufern der Weißen Elster. Er beginnt in der Residenzstadt Greiz, einer der Perlen des Vogtlandes, und führt über Neumühle bis zur Pforte des Elstertals nach Wünschendorf und zurück über Berga/Elster zurück nach Greiz. Die insgesamt sechs Etappen sind zwischen 10 und 16 Kilometer lang. Sie bieten dem Wanderer zahlreiche Querverbindungen und sprechen dadurch auch Wander-Einsteiger an. Diese können die Etappen nach Bedarf und Grad der Schwierigkeit kombinieren.

Der Talsperrenweg Zeulenroda

Talsperrenweg Zeulenroda

Einfache Wanderungen für Einsteiger bietet der 45 Kilometer lange Rundwanderweg um die Talsperre in Zeulenroda und um die Weida-Talsperre. Auf dem Talsperrenweg gibt es 6 Abschnitte, die sich mit Längen zwischen 3 Kilometer und 18 Kilometer ideal als Tagesabschnitte mit individuellen Verknüpfungen eignen. So umrunden Wanderer - je nach Lust und Laune - die Vorsperre Riedelmühle abwärts des Flusses Weida, das Auental der Weida, die Vorsperre Pisselmühle sowie die Weida-Talsperre.

Der Moorerlebnisweg

Der Moorerlebnisweg

Ein leichter Wanderweg mit überschaubarer Distanz ist der Moorerlebnisweg im Pöllwitzerwald. Der Weg, der ganzjährig bewandert werden kann, stellt kaum Ansprüche an die Fitness und eignet sich gut für Einsteiger, Familien mit Kindern und Senioren. Ein Rundgang auf der 3,4 Kilometer langen Strecke dauert 2 bis 3 Stunden und führt auf 630 Metern durchs Moor. Hier finden Interessierte 20 Informationstafeln und einen Aussichtsturm.

Der Drachenrundweg Syrau

Drachenrundweg Syrau

Ein interessanter Wanderweg mit einer Länge von 10 Kilometern führt Besucher rund um die Drachenhöhle Syrau. Wegen seines leichten Niveaus eignet er sich gut für Senioren und Familien mit Kindern. Sie lernen auf der 2 bis 3 Stunden dauernden Wanderung Interessantes über Drachen. Angeblich lebten diese vor langer Zeit im Vogtland. Die Drachenhöhle Syrau ist eine Schauhöhle mit Tropfstein- und Sinterbildungen. Beeindruckend sind die unterirdischen Seen und das faszinierende Höhlenpanorama. Eine LED-Beleuchtung schafft besondere Atmosphäre.

Der Weidatalweg

Das Vogtland

Der Weidatalweg führt den Wanderer vom Quellgebiet der Weida bei Pausa über rund 60 Kilometer bis zur Mündung des Flusses in die Weiße Elster in Wünschendorf. Der Weg lässt sich in 6 Etappen aufteilen und ist als mittelschwere Strecke eingestuft. Bis zum höchsten Punkt der Strecke müssen rund 480 Höhenmeter überwunden werden. Besondere Attraktionen sind das Moor Oberlinda, das Naturschutzgebiet Pausaer Weide sowie die Nordwestvogtländischen Teiche.

Der Wanderpfad Zeidelweide Adorf

Aussicht über das Vogtland

Interessant und abwechslungsreich ist der Rundwanderweg Adorf. Über etwas mehr als 10 Kilometer führt er vom historischen Stadtzentrum Adorfs auf die Höhen in Arnsgrün. Von dort bietet sich ein faszinierender Panoramablick in die Landschaft des oberen Vogtlands. Angelegt ist der Wanderweg als Lehrpfad. Schilder an der in etwa 2 Stunden zu bewältigenden Strecke weisen auf heimatgeschichtliche und naturkundliche Besonderheiten hin. Höhepunkte sind die "Klein Vogtland", eine Miniaturschauanlage sowie der Botanische Garten.

Der Wanderweg Vogtlandsee

Vogtlandsee

Etwas versteckt zwischen Morgenröthe-Rautenkranz und Grünheide bei Auerbach liegt der Vogtlandsee. Komplett umrunden lässt sich der künstliche See auf einem etwa 3 Kilometer langen Wanderweg in etwas mehr als eineinhalb Stunden. Zum Hochwasserschutz angelegt wurde der See in den Jahren 1935 bis 1937. Hier wird das Wasser aus dem Roten Fluss gestaut. Mit 6 ha Ausdehnung ist der See die kleinste Talsperre im Vogtland.

FAQ mit weiteren Reisetipps für die Wanderregion Vogtland

  • Welche Wanderwege im Vogtland eignen sich besonders gut für Kinder/ für Familien mit Kindern/ für Senioren?

    Der Fichtelchen Erlebnispfad, ein Teil des Kammwegs Erzgebirge-Vogtland, ist speziell für Kinder angelegt. Spannendes bietet er aber auch Erwachsenen. Der Abschnitt um Vorsperre Riedelmühle auf dem Rundweg Talsperre Zeulenroda ist auf seinen 3,6 Kilometern Länge barrierefrei und für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen hervorragend geeignet.

  • Sind Hunde auf allen Wanderwegen im Vogtland erlaubt?

    Tierliebhaber können ihren Hund problemlos auf alle Wanderstrecken mitnehmen. Meiden Sie jedoch anspruchsvolle Wanderwege, damit auch Ihr Vierbeiner eine gute Zeit hat.

  • Welche Highlights sollte man beim Wanderurlaub im Vogtland nicht verpassen?

    Besuchen Sie auf jeden Fall die Göltzschtalbrücke, die größte Ziegelsteinbrücke der Welt. 26 Millionen Ziegelsteine wurden in der Göltzschtalbrücke verbaut. Auf dem Göltzschtal-Rundwanderweg können Sie diese bestaunen. Ebenfalls sollte man sich den 23 Meter hohen Schneckenstein nicht entgehen lassen. Dieser ist durch eine kleine Wanderung oder auch per Rad im Rahmen einer Tagestour einfach zu erreichen. Wenn Sie nicht nur Natur-, sondern auch Kulturfan sind, dann sollten Sie der Stadt Plauen einen Besuch abstatten. In und um Plauen lässt es sich wunderbar wandern.

  • Zu welcher Jahreszeit empfiehlt sich ein Urlaub in der Wanderregion Vogtland?

    Wanderwege im Vogtland lassen sich zu jeder Jahreszeit erkunden. Besondere Höhepunkte im Winter bieten Wege, die an Städten wie Altenburg oder Blankenstein vorbeiführen, wie etwa der Kammweg Erzgebirge-Vogtland. Im Herbst lohnen bunte Wandertouren und Spaziergänge im Wald und im Sommer findet man beim Wandern eine spritzige Abkühlung im See.

  • Wie viele Tage sollte man für seinen Wanderurlaub im Vogtland einplanen?

    Die Zahl der Wandertage hängt davon ab, wie viele Etappen der ausgewählte Wanderweg hat. Für den Vogtland Panoramaweg mit seinen zwölf Tagesetappen müssen also mindestens 12 Tage eingeplant werden. Allerdings empfehlen sich zwei bis drei Ruhetage, so dass beim Vogtland Panoramaweg 15 Urlaubstage veranschlagt werden sollten. Natürlich können Sie sich immer für eine kürzere Wanderung entscheiden. Auch ein Wander-Wochenende im Vogtland ist bereits eine tolle Abwechslung zum Alltag und lässt wieder mehr Ruhe in Ihr Leben einkehren.

  • Gibt es einsame Wanderwege in der Region Vogtland?

    Auf dem letzten Abschnitt des Kammwegs Erzgebirge-Vogtland betreten Wanderer ein fast unberührtes Gebiet. Der Weg nach Tiefenbrunn bietet eine außerordentliche Welt von Flora und Fauna und ist Heim für seltene Pflanzen und Tiere.

  • Gibt es romantische Wanderwege in der Region Vogtland?

    Der Talsperrenweg Zeulenroda führt fast zu 90 Prozent über naturbelassene Wege und bietet idyllische Bachläufe und Waldgebiete sowie die Nähe zum Wasser. Dieser besondere Wanderweg ist perfekt für Verliebte geeignet.


Verwandte Artikel