Aktivitäten Heidelberg

Aktivitäten in Heidelberg

Das können Sie in Heidelberg unternehmen

9 Aktivitäten, die man in Heidelberg machen kann

Heidelberg besitzt mit etwa 160.000 Einwohnern die Größe für zahlreiche städtische Attraktionen, die in dieser Stadt und ihrer Umgebung aber auch leicht erreichbar sind. Gerade die Universität mit ihrem Studentenleben bietet für Junge und Junggebliebene ungeahnte Möglichkeiten. Zudem gibt es spannende Museen, einige Geheimtipps und schöne Orte in der Nähe von Heidelberg, die einen Sightseeing-Trip wert sind.

Was kann man also in Heidelberg und Umgebung unternehmen? Wir stellen Ihnen eine Liste von Freizeitangeboten inkl. Besuch von Sehenswürdigkeiten, Unternehmungen und Erlebnissen vor, die Ihren nächsten Besuch in Heidelberg unvergesslich machen werden. Sind Sie erst vor Ort, können Sie Ihr Programm an Aktivitäten in Heidelberg noch ganz individuell mit weiteren Ausflugszielen erweitern.

Karte der Highlights von Heidelberg

Was kann man in Heidelberg und Umgebung machen?

Die romantische Altstadt entdecken

Die Altstadt von Heidelberg liegt direkt unter der Schlossruine zwischen dem Neckar und dem Königsstuhl, einem der Hausberge Heidelbergs. Es erwartet Sie ein nach Zerstörungen am Ende des 17. Jahrhunderts in barockem Stil und mittelalterlichem Grundriss gestalteter Stadtkern. Im Gegensatz zu den meisten deutschen Großstädten blieb die Heidelberger Altstadt von Luftkriegsschäden im Zweiten Weltkrieg verschont. Schlendern Sie also durch die wunderschönen Gassen und genießen Sie die mittelalterliche Romantik der Stadt.

Für einen Einkaufsbummel bietet sich die Voraltstadt mit ihrer Hauptstraße an, die zu den längsten Fußgängerzonen Europas gehört. 1,4 Kilometer lang ist die autofreie Hauptstraße und verläuft dabei stets durch die hübsche Altstadt. Die auch das Schloss umfassende Kernaltstadt bietet Ihnen zudem zahlreiche exzellente Restaurants und andere Möglichkeiten der Gastronomie. Nach einem Tag mit Sightseeing in Heidelberg kann man hier perfekt den Tag ausklingen lassen.

Altstadt Heidelberg
Unser Tipp:

Kinder werden einen Besuch im bunten Zuckerladen in der Altstadt lieben. Hier kann man Schokolade, Bonbons, Gummibärchen und Co. zum kleinen Preis erwerben. Das Highlight ist aber die Stimmung und Atmosphäre, die Sie hier erwartet!

Die alte Brücke fotografieren

Die Alte Brücke

Am Ort der alten Brücke steht schon seit dem Hochmittelalter ein Flussübergang, bevor am Ende des 18. Jahrhunderts die jetzige Konstruktion errichtet wurde. Die alte Brücke gehört zu den letzten bedeutenden Beispielen der klassischen Brückenbaukunst, bevor die Verwendung von Gusseisen für Brücken zum Standard wurde.

Die alte Brücke lässt sich direkt vom Ufer des Neckar oder auch vom Schloss aus eindrucksvoll fotografieren. Aus der Höhe ist die Aussicht genial, Sie sehen eine reizvolle Kombination der Altstadt, der Brücke und der umliegenden Hügel. Für Bilder aus nächster Nähe finden sich am südwestlichen Brückenpfeiler Hochwassermarken aus verschiedenen Jahren. Eine besondere Attraktion ist der Brückenaffe am Südufer. Diese moderne Bronzeskulptur besitzt eine Öffnung für einen menschlichen Kopf, was ein amüsantes Fotomotiv darstellt.

Wandern auf dem Philosophenweg

Philosophenweg

Der Philosophenweg führt vom Stadtteil Neuenheim gegenüber der Altstadt auf die Anhöhe Heiligenberg. Der Anfang des Wegs ist nicht ganz leicht zu finden, die Suche lohnt sich aber. Zuerst führt Sie der Weg durch ein Villenviertel Heidelbergs, vom oberen flachen Teil des Philosophenwegs bietet sich Ihnen eine wunderbare Aussicht über die Stadt und ihre Umgebung.

Am Weg befinden sich einige Einrichtungen der Universität aus dem Bereich der Physik. Im Gegensatz zum Philosophenweg der japanischen Kyoto-Universität hat der Heidelberger Weg aber keinen direkten Bezug zu dort im Gehen nachdenkenden Philosophen. Der Name rührt wahrscheinlich von einer alten Bezeichnung für Studenten her. Der Heidelberger Philosophenweg ist eine schöne Freizeitaktivität für alle, die gerne in der Natur sind und auch für Familien mit Kindern oder Paare.

Vom Schloss Heidelberg über den Neckar schauen

Schloss Heidelberg

Das Schloss ist seit seiner Zerstörung am Ende des 17. Jahrhunderts eine Ruine, aber als solche das Wahrzeichen der Stadt. Sowohl der Weg zum Schloss als auch der Schlossberg selbst ist für Paare und Familien je nachdem romantisch oder unterhaltsam. Im Schloss sind zahlreiche Sonderräume und Anlagen wie Türme und Burggräben zu entdecken.

Im Sommer werden Ihnen Freilichtaufführungen geboten und mehrmals im Jahr ein Feuerwerk vor einer kaum überbietbar eindrucksvollen Kulisse. Die Lage und Aussicht haben schon den englischen Maler William Turner zu einigen Werken inspiriert. Heute erwarten Sie eigene Aussichtsterrassen, die einen optimalen Blick über den Neckar, die Stadt und ihr Umland ermöglichen.

Eine Tour durch Deutschlands älteste Uni machen

Die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg wurde 1386 gegründet und ist seit ihren Anfängen harmonisch in die Stadt integriert. Einrichtungen für Philosophie und die Rechtswissenschaften befinden sich immer noch in der Altstadt, die Naturwissenschaften wurden aus Platzgründen ins Neuenheimer Feld verlegt.

Die Universität nahm mit dem Beginn des 19. Jahrhunderts einen Aufschwung, der mit Namen wie Bunsen, Kirchhoff und von Helmholtz verbunden ist. Im 20. Jahrhundert gehörte der Philosoph Karl Jaspers zu den bedeutendsten Gelehrten an der Heidelberger Universität. Zahlreiche Sammlungen aus allen Wissensgebieten stehen Ihnen für einen Besuch offen. Besondere Erwähnung verdient die Sternwarte auf dem Königsstuhl. Die Forschungssternwarte wird von der Uni Heidelberg betrieben und bietet Freizeitangebote für Kinder sowie astronomische Führungen an.

Uni Heidelberg
Unser Tipp:

Wenn Sie sich für eine astronomische Führung auf dem Königsstuhl interessieren und eine Reise durch das Universum machen wollen, sollten Sie dies vorab organisieren.

Die Heiliggeistkirche besuchen

Die Heiliggeistkirche im Zentrum der Altstadt besitzt einen Turm von 38 Metern Höhe, auf dem Sie eine Aussichtsplattform erwartet. Der Bau der Kirche aus Sandsteinquadern nahm das ganze 15. Jahrhundert in Anspruch. Der Innenraum gehört zu den eindrucksvollsten spätgotischen Kirchenräumen Süddeutschlands. Eine besondere Attraktion ist die kühne Achsenverschränkung mit einer Hauptblickachse auf einen Strebepfeiler statt wie üblich auf Fenster im Chor.

Der Innenraum der Heiliggeistkirche besticht auch durch eine natürliche Verbindung von Altem und Neuem. Integriert sind beispielsweise mittelalterliche Darstellungen von Engeln mit modernen Fagott-spielenden Figuren. Auf manchen Kirchenfenstern wird das Verhältnis von Glauben und Wissenschaft thematisiert.

Heiliggeistkirche
Unser Tipp:

Am besten besuchen Sie die Kirche gegen Ende des Tages, denn das Glasfenster über der Westempore ist in der Abendsonne am eindrucksvollsten.

Einen Ausflug ins Neckartal machen

Neckartal

Heidelberg liegt am Unterlauf des Neckars und bietet in beide Richtungen des Tals attraktive Möglichkeiten für Ausflüge, vor allem im Sommer. Bis Heinsheim finden Sie ein traditionelles Weinanbaugebiet, dessen beste Lagen bis heute bewirtschaftet werden.

Entlang der Burgenstraße können Sie zahlreiche Schlösser und Festungen entdecken, zu denen auch die Burg Hornberg gehört. Sie ist aus Goethes gleichnamigem Drama "Götz von Berlichingen" bekannt und eine der top Sehenswürdigkeiten im Neckartal.

Die Fortbewegung im Neckartal ist auch per Schiff möglich. Bei geringer Strömung können Sie ein Hightech-Schiff mit Solarantrieb in Anspruch nehmen. Wetterunabhängiger sind Sie auf den zahlreichen Radwanderwegen unterwegs, die sich am Neckar entlang und durch den Odenwald schlängeln. Das Ausflugziel ist ideal für alle, die sich gerne in der Natur bewegen und das Umland von Heidelberg kennenlernen wollen!

Am Heiligenberg über Geschichte lernen

Ein weiterer sehenswerter Ort, an dem man noch etwas über Geschichte lernen kann, ist der Heiligenberg. Hier, nördlich des Neckars, befindet sich auch die Thingstätte, die zwischen 1934 und 1935 von Heidelberger Studenten nach dem Vorbild griechischer Theater der Antike erbaut wurde. Der Versammlungsort wurde im Nationalsozialismus für propagandistische Zwecke genutzt.

Heiligenberg
Unser Tipp:

Die Wanderung Heidelberg-Philosophenweg-Thingstätte führt Sie vorbei an schönen Waldwegen und bietet immer wieder einen Blick über die Altstadt, das Schloss und die schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt in Baden-Württemberg.

Eine Fahrt mit der Bergbahn genießen

Bergbahn

Eine Fahrt mit den Heidelberger Bergbahnen ist eine der besten Aktivitäten der Stadt. Dieses Erlebnis, aber vor allem den wunderschönen Blick auf Heidelberg und Umgebung sollten Sie sich bei Ihrem Städtetrip nicht entgehen lassen! Mit ein wenig Glück können Sie an einem klaren Tag sogar bis zur knapp 50 Kilometer entfernten Pfälzer Weinstraße schauen.

Die Fahrt beginnt am Kornmarkt, direkt in der Altstadt und bringt Sie bis zur Molkenkur. Dort steigen Sie in eine andere Bergbahn um und genießen die Fahrt zum Königstuhl, dem höchstgelegenen Ort der ganzen Stadt.

FAQ – Aktivitäten in Heidelberg

  • Welche Freizeitaktivitäten sollte man in Heidelberg auf jeden Fall unternehmen?

    Ein Aufstieg zum Schloss, ein Besuch der Heiliggeistkirche bei Abendsonne und ein Spaziergang entlang des Philosophenwegs sind Must-Dos. Ebenfalls sollten Sie die Hauptstraße besuchen.

  • Welche Aktivitäten in Heidelberg zählen bislang zu den Geheimtipps?

    Das Schloss an Abenden mit einem Feuerwerk, für Technikinteressierte eine Fahrt mit dem Solarschiff auf dem Neckar und für Leute mit viel Selbstironie ein Foto mit dem Brückenaffen an der alten Brücke.

  • Welche Freizeitaktivitäten in Heidelberg eignen sich besonders gut für Familien?

    Ein Besuch des Schlosses, für dessen Entdeckung Sie sich mit Ihrer Familie auch genug Zeit lassen sollten. Ebenfalls können Sie gemeinsam bei einem Picknick auf der Neckarwiese entspannen, bevor es weiter zum nächsten Erlebnis geht!

  • Gibt es romantische Aktivitäten in Heidelberg für Paare?

    Das könnte eine Verbindung eines Spaziergangs auf das Schloss am Abend mit einem darauffolgenden Dinner in der Altstadt sein.

  • Was kann man abends in Heidelberg machen?

    Für ein Abendprogramm bietet sich das kulturelle und das gastronomische Angebot der Altstadt an.

  • Welche Aktivitäten in Heidelberg sind besonders spannend für junge Leute?

    Die Universitätsstadt bietet insbesondere während des Semesters viele verschiedene Aktivitäten für ihre Studenten, die für alle Jungen und Junggebliebenen attraktiv sind.

  • Welche sind die besten kostenlosen Aktivitäten in Heidelberg?

    Ein Besuch der Heiliggeistkirche, des Philosophenwegs, der alten Brücke und der öffentlich zugänglichen Teile der Universität ist gratis. Außerdem gibt es viele schöne Aussichtspunkte, die man kostenlos besuchen kann.

  • Wie viele Tage sollte man in Heidelberg verbringen?

    Die Highlights der Stadt kann man theoretisch an einem Tag abklappern. Empfehlenswert sind aber mindestens zwei oder drei Tage, denn so können Sie eine schöne Mischung aus Kultur, Sehenswürdigkeiten und Outdoor-Aktivitäten in der Natur erleben. Zudem haben Sie Zeit, einfach mal die Seele baumeln zu lassen, durch die hübschen Gassen der Stadt zu schlendern und sich kulinarisch verwöhnen zu lassen.

  • Was kann man in Heidelberg mit Kindern machen?

    Mit Kindern lohnt sich ein Abstecher in den Zoo oder eine Safari durch den Wildpark Schwarzach. Oder die besuchen das Märchenparadies am Königstuhl, dass mit seinem Retro-Charme auch Eltern wieder in ihre Kindheit zurückversetzt. Wenn es regnet, besuchen Sie einfach einen Indoor-Spielplatz oder das Verpackungsmuseum, was auch für Kinder interessant gestaltet ist. Sie sind noch auf der Suche nach einer coolen Aktivität für den Sommer? Gehen Sie mit den Kleinen Eis essen!

  • Was kann man in Heidelberg bei Regen machen?

    Eine typische Schlechtwetter-Aktivität ist ein Besuch eines Museums. Beliebt ist das Verpackungsmuseum, das Apothekenmuseum oder das Kurpfälzische Museum. Im Herbst oder Winter sollte man den Heidelberger Schlossgarten besuchen, der sich zu dieser Zeit in magisches Winterwunderland verwandelt.

  • Welche Spartipps gibt es für Heidelberg?

    Besorgen Sie sich vorab die Heidelbergcard! Mit dieser bekommen Sie nicht nur Ermäßigen bei Führungen und Touren sowie Museen, sondern auch eine Hin- und Rückfahrt mit der Bergbahn sowie freie Fahrten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.


Verwandte Artikel