Sankt Peter Ording

Sightseeing in Sankt Peter Ording

Die Highlights des Seebads auf einen Blick

Die 8 besten Sehenswürdigkeiten in Sankt Peter Ording

Ganz im Süden der Halbinsel Eiderstedt und unmittelbar an der Nordsee liegt Sankt Peter Ording. Der zwölf Kilometer lange Sandstrand verhalf dem Ort zu seinem Spitznamen: "Größte Sandkiste Deutschlands". Seine Wahrzeichen sind die Pfahlbauten am breiten Nordseestrand. Sankt Peter Ording ist ein quirliger Urlaubsort mit einem beschaulichen Hinterland. Gemütlicher Erholungsurlaub oder actionreiche Tage mit vielen Unternehmungen und Sport - hier wird alles geboten. Dabei ist allein schon die gesunde Seeluft zu jeder Jahreszeit ein guter Grund für eine Reise nach Sankt Peter Ording. Lernen Sie mit uns die 8 schönsten Sehenswürdigkeiten in Sankt Peter Ording kennen. Wir stellen Ihnen nicht nur berühmte Sehenswürdigkeiten in Sankt Peter Ording vor, sondern auch Geheimtipps rund um Sankt Peter Ording, die man nicht verpassen sollte! Von Highlights im Zentrum der Stadt bis hin zu Ausflugszielen in der Natur ist alles dabei.

Karte - Sightseeing in Sankt Peter Ording

Das sind die besten Sehenswürdigkeiten in Sankt Peter Ording

1. Der Leuchtturm von Westerheversand

Westerheversand

Der Leuchtturm als markante Sehenswürdigkeit von Sankt Peter Ording prägt seit 1906 diesen Landstrich an der Küste. Der rotweiße Leuchtturm ist eine echte Berühmtheit, die Sie unbedingt besuchen sollten. Die Anfahrt ist aus allen Richtungen gut ausgeschildert. In Westerhever gibt es einen gebührenpflichtigen Parkplatz für PKWs. Zu Fuß geht es von dort aus zunächst hinauf auf den Deich. Oben werden Sie schon von den Schafen empfangen. Durch herrliche Salzwiesen mit dem Blick zur Nordsee führt der Weg zum Leuchtturm. Besichtigungen sind nur innerhalb einer Führung möglich. Kinder müssen mindestens acht Jahre alt sein, um daran teilnehmen zu können. Genaue Informationen gibt es beim Info-Hus Tourismusverein Westerhever-Poppenbüll e.V.

2. Das Nationalparkhaus

Für Kinder jeden Alters sind die Ausstellungen im Nationalparkhaus geeignet. Hier dreht sich alles um den Nationalpark Wattenmeer. In den Aquarien leben heimische Nordseebewohner. An den einzelnen Stationen erfahren Besucher Wissenswertes über den einzigartigen Naturraum Wattenmeer. Über Filme, Tonaufzeichnungen, Bildmaterial und Anschauungsmodelle werden die Inhalte kurzweilig präsentiert. Sie erfahren dabei auch etwas zur Geschichte des Strands und des Watts und wie die Gegend früher genutzt wurde. Das absolut sehenswerte Nationalparkhaus liegt im Ortsteil Bad. Eintritt erfolgt gegen eine Spende.

3. Der Westküstenpark und das Robbarium

Robbe

Als Tierpark unter privater Führung ist der Westküstenpark seit 1992 eine viel besuchte Sehenswürdigkeit in Sankt Peter Ording. Der Park ist etwa 15 Hektar groß. Grünflächen und Wasserlandschaften wechseln sich ab. Hier leben zahlreiche Wildtiere, Vögel und alte Nutztierrassen. Die Tiere lassen sich gut beobachten und fotografieren. Eine Attraktion, besonders für Kinder, sind die täglichen Tierfütterungen: Seehunde, Pelikane und Kormorane, Schildkröten und Haustiere haben ihre festen öffentlichen Futtertermine. Ganz nah kommen Sie den Haustieren im Streichelzoo. Der Rundweg durch den Park ist barrierefrei angelegt. Von der Website des Parks können Sie einen Übersichtsplan des Geländes downloaden. Die Tageskarte für den Westküstenpark und das Robbarium für eine Familie kostet 31 Euro.

4. Das Wattenmeer

Wattenmeer

Der Naturschutzraum Wattenmeer ist eine einzigartige Attraktion vor Sankt Peter Ording. Alle sechs Stunden findet der Wechsel zwischen Ebbe und Flut statt. Wenn sich die Nordsee zurückzieht, können Sie bei einer Wattwanderung diesen faszinierenden Lebensraum und seine Bewohner erkunden. Die Schutzstation Wattenmeer bietet geführte Wattwanderungen an. Eine Führung beginnt bei den Pfahlbauten am Strand und dauert etwa eineinhalb Stunden. Laufen Sie im Sommer barfuß. Das fördert Ihre Gesundheit. Bei kühlen Temperaturen empfehlen sich Gummistiefel und eine Hose, die Sie hochkrempeln können.

Unser Tipp:

Mehr über Wale, Watt und Co. erfahren Sie im Multimar Wattforum, einem top Ausflugsziel für Groß und Klein!

5. Der Wikinger-Friesen-Weg

Halbinsel Eiderstedt

Machen Sie sich per Fahrrad auf die Spuren der Wikinger und Friesen. Von Sankt Peter Ording über die gesamte Halbinsel Eiderstedt bis nach Maasholm am Ostseefjord Schlei hat der Wikinger-Friesen-Weg eine Länge von 300 Kilometern. Schon kleine Tagesetappen bieten ein eindrucksvolles Erlebnis. Sie radeln vorbei an sehenswerten Dörfern und Städtchen, Flüssen und einem Fjord. Die archäologischen Denkmäler, Museen und 43 Hörstationen erzählen Ihnen unterwegs von der Vergangenheit dieser tausenden Jahre alten Kulturlandschaft. Zur Planung Ihrer Radstrecke können Sie die GPS-Tracks auf der Website wikinger-friesenweg.de herunterladen. Nach einem aufregenden Ausflug mit viel Bewegung in der Natur schmeckt ein leckeres Abendessen noch besser!

6. Die Seebrücke Sankt Peter Ording

Seebrücke SPO

1000 Meter laufen Sie über die hölzerne Seebrücke von der Promenade in Sankt Peter Ording bis an den Strand. Dabei überqueren Sie die herrlichen Salzwiesen und haben einen weiten Blick über Landschaft und Dünen. Die Seebrücke ist eine Attraktion von Sankt Peter Ording, die den Weg zum Strand zu einem Erlebnis macht. Unterwegs stehen bequeme Bänke zum Verweilen und Genießen der Landschaft. Dank der Seebrücke gelangen auch Familien mit Kinderwagen oder Menschen mit Rollstuhl oder Rollator bequem zum Strand. Das Fahrradfahren ist auf der Seebrücke untersagt. Für das Nutzen der Seebrücke und des Strands wird pro Person eine Tagesgebühr erhoben.

7. Der Strand von Sankt Peter Ording

Strand von SPO

Sehenswerte Attraktionen und einzigartige Wahrzeichen sind die Pfahlbauten am Strand von Sankt Peter Ording. Die hölzernen Bauten haben eine Höhe von bis zu sieben Metern. Genießen Sie in einem der fünf Pfahlbauten-Restaurants die grandiose Aussicht auf den zwölf Kilometer langen und bis zu zwei Kilometer breiten weißen Strand und auf die Nordsee. In anderen Pfahlbauten sind Umkleideräume und WCs untergebracht. Mit dieser Infrastruktur bietet der Strand von Sankt Peter Ording jeden Komfort für einen gelungenen Strandtag. Zwischen der Badestelle Bad und der Badestelle Ording liegt die Wassersportzone für Kitesurfer. Die Kitesurfer auf dem Meer zu beobachten bringt auch als Außenstehender unglaublich viel Spaß im Urlaub!

8. Das Museum Haus Peters

Einmal durch einen Kolonialwarenladen aus dem Jahr 1820 schlendern - das ist im Haus Peters in Tetenbüll bei Sankt Peter Ording möglich. Diese historische Sehenswürdigkeit wurde bis 1924 als ländlicher Kaufmannsladen geführt und ist weitgehend im Originalzustand erhalten. Für Erwachsene und Kinder ist es spannend zu sehen, wie die Menschen zu dieser Zeit ihren Laden führten und wie sie dort auch wohnten. Die Zimmereinrichtungen aus der Gründerzeit sind allesamt intakt, so als sei die Zeit stehen geblieben. Tetenbüll ist ein kleiner, beschaulicher Ort, in dem Sie problemlos einen Parkplatz finden. Der Eintritt in das Museum ist frei.

FAQ mit weiteren Reisetipps


Verwandte Artikel