Die schönsten Nordseeinseln

Nordseeinseln in Deutschland

Eilande von Borkum bis Sylt im Vergleich

Die 13 schönsten Nordseeinseln

Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie die Strände und Dünenlandschaften der deutschen Nordseeinseln. Gerade wenn Sie es sich zum Ziel gemacht haben, mal so richtig zu entschleunigen und Ihren Alltag hinter sich zu lassen, ist der Besuch von Inseln wie Sylt, Wangerooge oder Amrum die perfekte Wahl. Die meisten Nordseeinseln liegen nicht weit entfernt vom Festland, was für Sie eine kurze Anreise, jedoch maximale Erholung bedeutet. Egal ob Sie mit der Familie, ganz romantisch zu zweit oder mit einer Gruppe von Freunden verreisen, Sie werden auf einer Insel der Nordsee ein Plätzchen für Ihren nächsten Urlaub finden!

Karte: Die schönsten deutschen Nordseeinseln

Beschreibung der Karte

Verschaffen Sie sich einen Überblick der schönsten Nordseeinseln und verbringen auch Sie schon bald einen Kurzurlaub auf einem Eiland.


Nordfriesische Inseln

Besuchen Sie im Rahmen Ihres Kurzurlaubs in Schleswig Holstein die Nordfriesischen Inseln. Die Macht der Gezeiten fasziniert seit jeher die Besucher der Nordsee. Inseln wie Sylt, Föhr oder Amrum bieten fabelhafte Reiseziele mit abwechslungsreichen Landschaften und Freizeitmöglichkeiten.

1. Sylt

Die größte deutsche Nordseeinsel (99,14 Quadratkilometer) hat sich über die Jahre einen Ruf als luxuriöser Urlaubsort gemacht. Feinste Gourmet-Restaurants, Shopping-Meilen in Kampen sowie edle Unterkünfte finden Gäste bei einem Kurzurlaub auf Sylt vor. Allerdings erwarten Sie auch kilometerlange Sandstrände und herausragende Kureinrichtungen in Wenningstedt oder Westerland, falls Sie nach einer Regenerationsmöglichkeit in schöner Atmosphäre suchen.

Das Highlight:

Der Lister Ellenbogen, Sylts schönster Sandstrand an der nördlichsten Spitze der Insel.

2. Föhr

Die Nordseeinsel Föhr galt lange als touristisch unerschlossen und unterscheidet sich deshalb drastisch von ihrer Nachbarinsel Sylt. Dabei strotzt Föhr nur so von friesischer Herzlichkeit und Gastfreundschaft. Kommen Sie in einem der berühmten Friesenhäuser unter und unternehmen Sie anregende Fahrradtouren auf der Insel am Wattenmeer. Von der Stadt Wyk aus erreichen Sie viele weitere kleine Orte auf Föhr in kürzester Zeit. Auch der Aufenthalt in einem Wellnesshotel auf Föhr ist denkbar.

Das Highlight:

Das Friesenmuseum in Wyk stellt das älteste Heimat- und Inselmuseum Deutschlands dar und erzählt die Geschichte der nordfriesischen Inseln.

3. Halligen

Die Halligen sind eine Gruppe aus Marschinseln im Nationalpark Holsteinisches Wattenmeer, das seit 2009 zum UNESCO-Weltnaturerbe zählt. Marschinseln sind Inseln, die von regelmäßigen Fluten der Nordsee überschwemmt werden können, da sie nicht eingedeicht sind. Dies macht gleichzeitig ihren Reiz aus. Starten Sie, etwa von Föhr aus, eine Tour zu einer der fünf Halligen oder verbringen Sie gleich Ihren Kurzurlaub auf einer der bewohnten Halligen. Dazu gehören etwa Hallig Hooge, Hallig Langeneß oder Hallig Gröde.

Das Highlight:

Die Halligen überzeugen mit ihrer einzigartigen Naturlandschaft und Tierwelt - über 3000 Tierarten leben hier im Wattenmeer.

4. Amrum

Unweit von Sylt und Föhr befindet sich die Nordseeinsel Amrum. Seine Lage im Holsteinischen Wattenmeer macht das Eiland zu einem beliebten Ziel für einen Kurzurlaub an der Nordsee. Die Landschaft Amrums wird zum Großteil vom Kniepsand geprägt. Es handelt sich um eine Sandbank, welche nur sehr langsam durch das Wattenmeer wandert. Somit ergeben sich für die zahlreichen Gäste dieser Nordseeinsel Möglichkeiten für herrliche Spaziergänge.

Das Highlight:

Der Strand von Amrum gilt als einer der schönsten der Nordsee.

5. Pellworm

Die Nordfriesische Insel Pellworm blickt auf eine außergewöhnliche Geschichte zurück, zumal Sie bei einer Sturmflut im 17. Jahrhundert aus der Insel Strand herausgelöst wurde und heute alleinstehend ist. Pellworm ist daher, im Gegensatz zu ihren Inselnachbarn, nicht übersät von Sandstränden und Badestellen, sondern eher gekennzeichnet durch sattgrüne Wiesen und eine überdurchschnittlich hohe Population an Schafen. Diese Attribute verleihen Pellworm den Beinamen "Klein-Irland".

Das Highlight:

Vom rot-weißen Pellwormer Leuchtturm haben Sie einen fantastischen Blick auf das umliegende Wattenmeer.

6. Helgoland

Wir entfernen uns langsam von den Nordfriesischen Inseln und gehen über zu Deutschlands einziger Hochseeinsel - Helgoland. Diese darf auf unserer Liste der schönten Nordseeinsel keineswegs fehlen. Helgoland lohnt sich gerade für einen Tagesausflug, denn hier bestaunen Sie verschiedene Tierarten wie Kegelrobben, Seehunde und viele Bewohner des Wattenmeers. Da Helgoland nicht den Zollvorschriften der EU unterliegt, ist das "Duty-Free"-Shoppen von Luxusartikeln hier besonders beliebt.

Das Highlight:

Die Lange Anna. Es handelt sich um einen roten Felsen an der Nordküste Helgolands, welche als Wahrzeichen und Touristenmagnet gilt.


Ostfriesische Inseln

Ein Kurzurlaub auf den Ostfriesischen Inseln steht für Ruhe und Erholung pur. Mit der Nordsee vor der Tür eröffnen sich etliche Möglichkeiten der Urlaubsgestaltung. Genießen Sie Wassersportarten, die auf den Nordseeinseln angeboten werden oder nutzen Sie die frische Seeluft, um sich mal richtig vom Trubel des Alltags zu erholen.

7. Borkum

Borkum ist die westlichste der Ostfriesischen Inseln und grenzt somit an die Niederlande. Die mit 31 Quadratkilometern größte Nordfriesische Insel verfügt über ein vergleichsweise mildes Klima, was sie für Gäste besonders beliebt macht. Unternehmen Sie hier Spaziergänge auf den kilometerlangen Sandstränden oder werden Sie bei einer Fahrradtour oder beim Kitesurfen aktiv. Von Borkum aus können Sie ebenfalls das Watt erkunden. Das Eiland liegt zum Großteil im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer.

Das Highlight:

Besonders sehenswert sind die historischen Borkumer Leuchttürme.

8. Juist

Die Insel Juist lebt seit dem 19. Jahrhundert vom Tourismus und hat seitdem nichts an Popularität eingebüßt. Juist ist seit jeher autofrei. Das einzige Transportmittel - für Gäste wie für Ware - ist die Pferdekutsche. Die Ruhe und Geborgenheit, die die Insel in der Folge ausstrahlt, garantiert einen erholsamen Aufenthalt, egal in welcher Besetzung Sie verreisen möchten. Allerdings hat Juist auch den Ruf als teure und exklusive Insel weg.

Das Highlight:

Der Hammersee ist der größte Süßwassersee aller Nordseeinseln.

9. Norderney

Willkommen auf Norderney, neben Sylt die wohl prominenteste Nordseeinseln. Was Norderney so besonders macht? Zum einen die Naturschätze, wie etwa ein erhöhtes Kegelrobben-Vorkommen, spannende Pflanzenarten des Wattenmeers oder die vielen schönen Sandstrände. Zum anderen bietet das Eiland ein unvergleichbares Angebot an Sportarten an Land wie im Wasser. Die Naturschönheit der Insel in Kombination mit dem ausschweifenden Freizeitangebot machen Norderney etwa zum perfekten Reiseziel für einen Familienurlaub an der Nordsee.

Die Highlights

Kitesurfen, Segeln, Reiten, Golf, Tennis, Schwimmen sind nur einige der Optionen, die Sie bei Ihrem Urlaub wählen können.

10. Baltrum

Mit 5,5 Quadratkilometern ist Baltrum eine eher kleine Nordseeinsel. Genau das macht sie allerdings auch so spannend, denn die Ruhe und Geborgenheit tragen zu einer enormen Urlaubsqualität bei. Unternehmen Sie einen Spaziergang entlang des Gezeitenpfads, an welchem Sie mehr über die Geschichte der Insel lernen können. Außerdem ist allen Liebhabern des Nationalpark Wattenmeer der Besuch des Nationalparkhauses wärmstens zu empfehlen.

Das Highlight:

Die Alte Inselkirche ist das Wahrzeichen von Baltrum und sollte bei Ihrem Besuch nicht fehlen.

11. Langeoog

Die "Lange Insel" macht ihrem Namen alle Ehre. Traumhafte Sandstrände laden zum Spazieren und Träumen ein. Ihre Nähe zur Stadt Bensersiel macht Langeoog zu einem beliebten Reiseziel für einen Kurzurlaub in Niedersachsen. Dennoch überzeugt Langeoog mit einer gehörigen Portion Gelassenheit für schöne Momente. Hier dominieren eher kleinere Urlaubsdomizile gegenüber prunkvollen Hotelanlagen. Kurz gesagt: Wer einen Urlaub ohne viel Trubel bevorzugt, ist auf Langeoog genau richtig.

Das Highlight:

Der Wasserturm ist die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit der Insel.

12. Spiekeroog

Wer seinen Urlaub in absoluter Abgeschiedenheit verbringen möchte, ist mit Spiekeroog gut beraten. Nehmen Sie von Neuharingsiel die Fähre und kommen Sie eine knappe Stunde später im Idyll dieser Nordseeinsel an. Schon in der Vergangenheit übte die Insel auf viele prominente Menschen einen Reiz aus, insbesondere stiegen hier schon die Ex-Präsidenten Johannes Rau oder Richard von Weizsäcker ab. Zu den Sehenswürdigkeiten dieser schnörkellosen Nordseeinsel gehören etwa der Drinkeldoodenkarkhof, ein alter Friedhof, der an ein Schiffsunglück erinnert, sowie die Museumspferdebahn und das Muschelmuseum.

Das Highlight:

Die Inselkirche auf Spiekeroog wurde bereits Ende des 17. Jahrhunderts erbaut und ist damit die älteste der Ostfriesischen Inseln.

13. Wangerooge

Hektik und Stress sind für die Bewohner von Wangerooge ein Fremdwort. Wattwanderer finden hier ihr Paradies, ebenso sind Ausritte im Watt mehr als üblich. Gestalten Sie Ihren Kurzurlaub auf Wangerooge aktiv, indem Sie Spaziergänge unternehmen oder sich auf Ihr Fahrrad schwingen. Der Neue Leuchtturm sowie das Inselmuseum bietet zudem einen willkommenen Ausgleich für regnerische Tage.

Das Highlight:

Besonders beliebt sind geführte Wattwanderungen, die mit einer Informationsrunde im Nationalparkhaus Wangerooge starten.

Häufig gestellte Fragen



Verwandte Artikel