Willingen Sauerland

Sightseeing in NRW

Die Highlights des Bundeslandes auf einen Blick

Die 10 besten Sehenswürdigkeiten in NRW

Nordrhein-Westfalen hat Besuchern eine Menge zu bieten. Aktivitäten, wie Reisen, Shoppen, Wandern und Genießen sind überall in diesem Bundesland möglich. Ganz gleich, ob kleine Orte oder herrliche Landschaften, große Städte wie Köln, Bonn und Düsseldorf oder Besuchermagneten, wie das Rheinland, das Sauerland oder der Ruhrpott: Überall liegen Kunst, Kultur, Geschichte und Natur ganz eng beieinander. Es gibt Sehenswürdigkeiten, die sich für einen kurzen Abstecher und wenige Stunden eignen und Reiseziele, die von ihrem Besucher mehr Zeit als nur ein Wochenende einfordern. Was muss man in NRW unbedingt gesehen haben? Welche sind die bekanntesten Sehenswürdigkeiten und was ist sonst noch interessant in NRW? Wir zeigen Ihnen die Top 10 Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten in Nordrhein-Westfalen, inkl. Insider Tipps und Karte!

Karte – Sehenswertes in NRW

Das sind die Top 10 Sehenswürdigkeiten in NRW

1. Kölner Dom

Kölner Dom

Der Kölner Dom mit seiner weithin sichtbaren charakteristischen Doppelspitze ist das Wahrzeichen von Köln und von ganz Nordrhein-Westfalen. Seit der Fertigstellung des Gotteshauses im Jahr 1880 ist der Dom von Köln bereits aus der Ferne gut auszumachen. Der Besuch hier lohnt sich das ganze Jahr über. Nicht nur architektonisch und kunstgeschichtlich hat das mächtige Gebäude viel zu bieten. Vom Südturm aus lassen sich zum Beispiel Stadt und Umland betrachten. Die Domplatte selbst lockt mit ihrem ganzjährigen Trubel und schon wegen der bahnhofsnahen Lage lohnt auch der schnelle Blick.

Unser Tipp:

Bringen Sie für Ihren Besuch in Köln gerne etwas mehr Zeit mit. Im Zentrum der Stadt gibt es nämlich noch einige weitere aufregende Ausflugsziele für Ihren Sightseeing Trip! Im Frühling und im Sommer sollten Sie unbedingt die schöne Rheinpromenade entlangschlendern und immer mal wieder eine Pause bei einem Kölsch genießen – natürlich mit Blick auf den Rhein.

2. Zeche Zollverein – Der Eiffelturm des Ruhrgebiets

Zeche Zollverein

Besucher Nordrhein-Westfalens müssen die Zeche Zollverein unbedingt gesehen haben. Im Dezember 2001 wurden Zeche und Kokerei in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen und gehören seitdem zu den bedeutendsten Kulturgütern in der Welt. Der komplett erhaltene Komplex ist bis in die Details von Lampen, Türgriffen und Treppengeländern von Zeche und Kokerei durchgestaltet. Als Gesamtkunstwerk repräsentiert die Zeche Zollverein die die Geschichte von Kohle- und Stahlzeitalter. Das Gelände ist ganzjährig jederzeit frei zugänglich. Zum Welterbe zählen die einstigen Schachtanlagen XII, 1/2/8 sowie die Kokerei Zollverein.

Unser Tipp:

Im Herbst oder Winter bietet sich dem Besucher bei dieser Outdoor Sehenswürdigkeit eine besonders mystische, gar schaurige Atmosphäre.

3. Schokoladenmuseum Köln

Schokoladenmuseum Köln

Mit 650.000 Besuchern pro Jahr ist das Schokoladenmuseum Köln eine der meistbesuchten Attraktionen in Köln. Es liegt im Rheinauhafen auf einer Halbinsel im Stadtteil Altstadt-Süd. Das Museum kann selbständig oder im Rahmen von Führungen erkundet werden. Spezielle Touren gibt es für Familien mit Kindern, Verkostungen sind ebenfalls möglich. Das Highlight des Museums in der Kölner Altstadt ist der Schokoladenbrunnen. Hier darf sich jeder Besucher mit einer Waffel an der warmen, flüssigen Schokolade laben.

4. Königsallee Düsseldorf

Königsallee Düsseldorf

Die Königsallee, kurz und liebevoll "KÖ" genannt, ist das Shoppingparadies in Düsseldorf. Für Modemutige ist sie ein Laufsteg, für alle, die sich unterhalten lassen wollen eine aufregende Ausgehmeile. Genießer finden hier Restaurants und Cafés. Diese Kombination macht aus dem weltweit bekannten Markenzeichen Kö einen Platz für schwelgerischen Luxus und rheinische Lebensfreude.

5. Medienhafen Düsseldorf

Medienhafen Düsseldorf

Besucher mit Sinn für schiefe Bauwerke müssen nicht nach Pisa. Auch die Landeshauptstadt von NRW, Düsseldorf, bietet sie im Medienhafen. Der Architekt Frank O. Gehry hat die Bauten entworfen, die das Ufer seit den späten 90ern säumen. Im Medienhafen gibt es viele Restaurants, Cafés, Clubs und Lounges. Dazu kommen zahlreiche Unternehmen aus den Branchen Mode und Architektur, Medien und Kommunikation sowie Kunst und Kultur. In der Schifffahrtssaison von April bis Oktober führen Stadtrundfahrtenmin den Medienhafen verbinden.

6. Schloss Benrath Düsseldorf

Schloss Benrath Düsseldorf

Viel Barock lockt Besucher auf das Schloss Benrath in Düsseldorf ab. Als spannendes Ausflugsziel hat der Prachtbau viel zu bieten. Gleich drei Museen finden sich in den Flügeln des Schlosses. Das Corps de Logis zeigt zeitgenössische Möbel, das Naturkundemuseum ist ein Magnet für Kinder, das Museum für Gartenkunst begeistert Gartenfreunde. Benrath punktet mit einem herrlichen Schlosspark, der Erholung und Abwechslung auf über 60 Hektar Fläche bietet. Zu erreichen ist das kleine Paradies mitten in der Stadt mit der Linie U71 von Düsseltal bis Benrath, mit der Bahn S6, RE1 oder RE5 oder über die A59 und A46 bis zur Ausfahrt Benrath.

Unser Tipp:

Auf dem Gelände rund um das Schloss finden regelmäßig Konzerte, Lichterfeste oder Filmvorführungen statt.

7. Externsteine

Externsteine

Einer der größten Besuchermagnet des Teutoburger Waldes sind die Externsteine. Rätsel gibt das 100 Millionen Jahre alte Naturdenkmal der Wissenschaft bis heute auf. Rund 40 Meter ragt die Felsformation in die Höhe. Der Name "Externsteine" rührt her von den Elstern, da früher hier in großer Zahl zu finden waren. Zu erreichen ist das Naturdenkmal über den Europa-Radweg R1 und natürlich per Auto.

Definitiv eine der Top Sehenswürdigkeiten NRWs in der Natur!

8. Aachener Dom

Aachener Dom

Einst saß Karl der Große auf dem Königsthron im Dom zu Aachen. Ihm folgten fast alle deutschen Könige des Mittelalters. Das schlicht wirkende Monument kann man noch heute in der Galerie des Doms bewundern. Dee Dom zu Aachen vereint in sich karolingische, gotische und barocke Architektur und bietet dem Besucher so einen Querschnitt durch tausend Jahre europäische Baugeschichte. Glitzernde Kleinigkeiten erstaunen Besucher in der Domschatzkammer. Wie der Dom selbst zählt sie zum UNESCO-Weltkulturerbe.

9. Bundeskunsthalle Bonn

Bundeskunsthalle Bonn

Die Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik ist das kulturelle Aushängeschild Deutschlands. Sie soll den geistigen und kulturellen Reichtum des Landes abbilden und als Austauschstätte mit anderen Kulturen und künstlerischen Traditionen dienen. Die ständig wechselnden Ausstellungen mit verschiedenen Themenschwerpunkten werden diesem Auftrag gerecht.

Weitere schöne Orte in Bonn sind das Schloss Drachenburg und das Beethoven-Haus.

10. Halde Hoheward in Herten

Düsseldorf von oben

Technikbegeisterte finden hier in Herten, zwischen Münsterland und Ruhrgebiet ein gigantisches Horizontobservatorium. Damit lassen sich Himmelsmeridian und Himmelsäquator vom Nachthimmel ablesen. Daneben beherbergt die Halde eine 3000 Quadratmeter große Sonnenuhr sowie die beeindruckende Drachenbrücke des Künstlers Ralf Wörzberger.


FAQ - Sehenswürdigkeiten in NRW

  • Welche Sehenswürdigkeiten sollte man in NRW nicht verpassen?

    Nicht verpassen sollten Sie Sightseeing Highlights wie den Kölner oder den Aachener Dom. Wenn Sie eher auf Sehenswürdigkeiten in der Natur aus sind sollten Sie sich die Externsteine oder das schöne Sauerland und seine Attraktionen nicht entgehen lassen. Sehenswerte Orte finden Sie im ganzen Bundesland!

  • Wie lange sollte mein Sightseeing Trip nach NRW dauern?

    An einem Tag können Sie die Highlights des westlichsten Bundeslandes Deutschlands gar nicht alle erkunden! Planen Sie daher mindestens 3 Tage ein, je nach dem, was Sie sehen wollen, gerne aber auch eine ganze Woche. Bei den ganzen sehenswerten Orten in Nordrhein-Westfalen wird es Ihnen sicher nicht langweilig.

  • Welche berühmten Sehenswürdigkeiten hat NRW?

    Die berühmtesten Sehenswürdigkeiten sind der Kölner Dom, der Aachener Dom, die Zeche Zollverein in Essen und der Signal Iduna Park in Dortmund. Zu den berühmtesten Burgen und Schlössern in NRW gehört das UNESCO-Weltkulturerbe Schloss Corvey in Höxter, die Burg Altena im Sauerland und das Schloss Nordkirchen in der gleichnamigen Stadt.

  • Welche unbekannten Sehenswürdigkeiten/ Geheimtipps gibt es in NRW?

    Eine der außergewöhnlichen Sehenswürdigkeiten in NRW ist der Archäologische Park in Xanten. Hier erfahren Besucher alles über die Zeit der Römer auf diesem Fleckchen Erde. Zudem gibt es eine Menge Wissen über die Römerzeit zu entdecken. Ein tolles Ausflugsziel für Familien mit Kindern! Ein weiterer Geheimtipp in NRW ist eine Tour durch das Japanviertel in Düsseldorf, bei der Sie vieles über die größte japanische Community in Deutschland lernen werden.

  • Welche Sehenswürdigkeiten in Nordrhein-Westfalen eignen sich für Familien?

    Kinder und Erwachsene gleichermaßen kommen im Movie Park Germany in Bottrop auf ihre Kosten. Sie können hier auf 40 Hektar über das Set ihres Lieblingsfilms flanieren, Karussell Achterbahn oder Autoscooter fahren. Auch Burgen oder Schlösser sind immer wieder schöne Sehenswürdigkeiten für Familien, denn hier können sowohl Groß als auch Klein viel entdecken.

  • Welche Attraktionen in NRW sind für Kinder besonders schön?

    Im Eisenbahnmuseum in Dieringhausen können kleine Lokomotivführer riesige Loks und alte Züge bestaunen, auf ihnen herumklettern und mit ihnen fahren. Sehenswert ist mit Kindern in NRW auch das Explorado Kindermuseum in Duisburg und das Neandertal Museum in Mettmann.

  • Welche Highlights in NRW sind für Paare/ für Verliebte besonders schön?

    Ruhe und Entspannung bei zauberhaften Spaziergängen finden Verliebte im in der Elfringhauser Schweiz in Hattingen. Stille und Abgeschiedenheit bietet die Auenlandschaft bei einem Spaziergang entlang der Römer-Lippe-Route.

  • Welche Sehenswürdigkeiten in NRW kann man mit Hund besuchen?

    Die Sechs-Seen-Platte in Duisburg lockt mit herrlichen Wanderrouten an den Ufern der Seen. Highlight ist der stählerne Aussichtsturm, der einen grandiosen Rundum-Blick bietet.

  • Welche sind die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in NRW für junge Leute?

    Sportbegeisterte junge Leute führt der Baldeneysee Steig, ein 25 Kilometer langer Rundwanderweg zur Korte Klippe in Essen. Von hier aus genießen Sie eine schöne Aussicht über den Baldeneysee.

  • Welche sind die besten indoor/ outdoor Sehenswürdigkeiten in NRW?

    Unvergessene Outdoor-Aktivitäten für Radler bietet der Rheinradweg. Der beliebte Radweg führt 1.320 Kilometer am Rhein entlang, zum großen Teil durch NRW, vorbei an Köln, Bonn und Düsseldorf, wo sich in Museen und Kunsthallen so manche abwechslungsreiche Indoor-Aktivität anbietet.

  • Welche Sehenswürdikeiten in NRW kann man auch bei schlechtem Wetter besichtigen?

    Bei schlechtem Wetter und Regen sind es besonders die vielen Museen, die Sie in NRW besichtigen können. Zudem gibt es viele Kletterhallen oder Indoor-Spielplätze, in denen sich die Kleinen austoben können, wenn es draußen ungemütlich wird.

  • Welche kostenlosen Sehenswürdigkeiten gibt es in NRW?

    Viele Outdoor-Sehenswürdigkeiten sind gratis, so zum Beispiel Seen, Schlossparks oder Botanische Gärten. Manchmal gibt es zu bestimmten Wochentagen auch gratis Eintritte in Museen oder zumindest starke Vergünstigungen. Außerdem können Sie umsonst über einen Flohmarkt schlendern oder eine Radtour unternehmen.


Verwandte Artikel