Heidelberg Stadtansicht

Sightseeing in Heidelberg

Alle Highlights der Neckar-Stadt auf einen Blick

Die 9 besten Sehenswürdigkeiten in Heidelberg

Heidelberg ist ohne Zweifel eine der schönsten Städte in ganz Deutschland. Ohne zu übertreiben kann die Stadt am Neckar als einziges Freilichtmuseum bezeichnet werden. Mit dem imposanten Heidelberger Schloss, der unglaublich gut erhaltenen Altstadt und der unmittelbaren Nähe zur Natur bietet sich hier eine Schönheit und Vielfalt, die Besucher aus der ganzen Welt staunen lässt.

Damit Sie bei Ihrem Kurzurlaub in Heidelberg kein sehenswertes Highlight verpassen, haben wir für Sie die schönsten Sehenswürdigkeiten zusammengestellt.

1. Schloss Heidelberg

Beginnen möchten wir mit dem Heidelberger Schloss, welches über der Heidelberger Altstadt thront und wie keine andere Sehenswürdigkeit das Stadtbild Heidelbergs dominiert. Dieses Wahrzeichen Heidelbergs wurde auf einer mittelalterlichen Burganlage errichtet und über viele Jahrhunderte residierten hier die kurpfälzischen Kurfürsten des Geschlechts der Wittelsbacher. Auch wenn der heutige Bau nur noch eine in Teilen restaurierte Ruine aus dem 15. Jahrhundert ist, sollten Sie einen Besuch dieses Sehnsuchtsort der Romantik mit seinen geheimnisvollen Schlosssälen, eindrucksvollen Mauern, dem hier ansässigen Apotheken-Museum und dem idyllischem Skulpturen-Park auf keinen Fall verpassen.

Heidelberger Schloss
Öffnungszeiten & Preise:

Öffnungszeiten: Mo bis So 8 bis 18 Uhr; Eintrittspreise: Erwachsene 8 €, ermäßigt 4 €

2. Königsstuhl

Vom Schloss aus führt eine steile Treppe (auch Himmelsleiter genannt) hoch hinauf auf den Königsstuhl. Dieser Berg ist mit seinen 567,8 Metern zwar nicht die höchste Erhebung Heidelbergs, aber definitiv eine der schönsten Aussichtspunkte und Attraktionen. Oben angekommen bietet sich ein atemberaubender Ausblick auf die gesamte Stadt mit ihren Sehenswürdigkeiten. Weiterhin wartet oben der Freizeitpark Märchenparadies mit vielen Spielplätzen, Fahrgeschäften und natürlich Märchenfiguren. Die Umgebung gilt als tolles Ausflugsziel für Wanderer und wird auch von den Heidelbergern selber entsprechend genutzt.

Königsstuhl
Tipp:

Möchten Sie nicht die 1600 Stufen der Himmelsleiter emporklettern, können Sie sich auch von der Bergbahn zum Gipfel kutschieren lassen. Für die Nutzung der Bergbahn bis hoch zum Königsstuhl können Sie ein Kombiticket aus Bahn und Schlosseintritt kaufen.

3. Kornmarkt

Am Fuße des Schlossberges, ganz in der Nähe der Sie zum Schloss bringenden Seilbahn, befindet sich der Kornmarkt in der Heidelberger Altstadt. Dieser ehemalige Spezialitätenmarkt ist eines der beliebtesten Fotomotive bei Touristen in Heidelberg. Im Zentrum des Platzes steht eine barocke Madonnen-Statue aus dem frühen 18. Jahrhundert. Sie wurde als Symbol der Gegenreformation von Kurfürst Karl Philipp aufgestellt.

Auch im Winter ist der Kornmarkt ein Besuchermagnet, findet hier doch jedes Jahr ein pittoresker Weihnachtsmarkt statt. Zu dieser Zeit überstrahlen dann viele Lichter den Markt und verleihen Krippe, Stall und Hütten einen wunderschönen weihnachtlichen Glanz.

Kornmarkt

4. Heidelberger Hauptstraße

Die Fußgängerzone in Heidelberg ist eine weitere beeindruckende Sehenswürdigkeit in der baden-württembergischen Stadt. Sie gilt nämlich mit ihren rund 1,6 Kilometern als längste Fußgängerzone Europas.

Wie in jeder anderen Großstadt treffen Sie in der Heidelberger Hauptstraße auf bekannte Marken, aber auch auf viele kleine Boutiquen und Gourmet-Läden. Im Sommer laden die etlichen Cafés und Restaurants mit ihrem südländischen Flair zum Verweilen ein. Zur Weihnachtszeit im Winter ist die Straße festlich geschmückt.

Fußgängerzone in Heidelberg

5. Alte Brücke Heidelberg

Nicht minder sehenswert ist die Alte Brücke Heidelberg. Die aus Neckartäler Sandstein gebaute Meisterwerk stammt aus dem 18. Jahrhundert und stellt die 9. Variante einer Brücke dar, die an dieser Stelle die Altstadt mit dem Reichen-Stadtteil Neuenheim verbindet. Da alle Vorgänger-Modelle durch Kriege und Hochwasser zerstört wurden, ließ Kurfürst Karl Theodor 1786 bis 1788 eine robuste Steinbrücke bauen. Eben jener Bauherr sowie die römische Göttin Minerva sind auch als Denkmal auf den Brücken-Erkern zu bestaunen. Weiterhin auffällig ist der sogenannte Brückenaffe, eine Bronzeplastik mit erhobenem Zeigefinger, nacktem Hinterteil und Spiegel in der Hand. Er gilt als mahnendes Sinnbild für Eitelkeit und Schamlosigkeit.

Alte Brücke

6. Heiliggeistkirche

Die Heiliggeistkirche, mitten in der Altstadt von Heidelberg gelegen, ist die größte und wichtigste Kirche der Neckar-Stadt. Von 1398 bis 1441 erbaut, dient sie u.a. als Begräbnisstätte der vielen namhaften Kurfürsten Heidelbergs. Besonders interessant ist die Tatsache, dass die Kirche zeitweise von zwei Konfessionen, nämlich der evangelischen und katholischen Kirche, genutzt wurde. So wurde die Kirche durch eine Mauer getrennt und in beiden Teilen Gottesdienste abgehalten. Seit 1936 ist die Heiliggeistkirche jedoch komplett evangelisch.

Möchten Sie gegen eine kleine Spende die 208 Stufen hochsteigen, bietet sich Ihnen auf der Aussichtsplattform ein schöner Blick über die Sehenswürdigkeiten Heidelbergs.

Heiliggeistkirche

7. Philosophenweg

Eine gute Aussicht auf die Highlights der Stadt genießen Sie auch vom Philosophenweg aus. Dieser im Stadtteil Neuenheim gelegene Höhenweg führt auf 2 Kilometern Länge oberhalb des Flusses entlang. Unterwegs erwartet Sie eine zum Teil sehr mediterrane Flora und Fauna mit Zitronenbäumen, Pinien, Zypressen, Palmen und kleinen Echsen. Etliche Bänke ermöglichen Ruhepausen beim Betrachten der beeindruckenden Heidelberger Sehenswürdigkeiten rund um Neckar, Königsstuhl und Heidelberger Schloss.

Der Name „Philosophenweg“ kommt übrigens nicht von ungefähr. Seine Bezeichnung stammt wahrscheinlich von den Heidelberger Studenten, welche diesen Weg nicht nur zum Debattieren, sondern auch für romantische Spaziergänge genutzt haben, darunter auch berühmte Persönlichkeiten wie der Lyriker Joseph von Eichendorff.

Philosophenweg
Tipp:

Den Philosophenweg erreichen Sie entweder von der Theodor-Heuss-Brücke über das Philosophengärtchen oder auf der anderen Seite über den Schlangenweg auf der Nordseite der Alten Brücke.

8. Studentenkarzer

Ebenfalls mit Studenten zu tun, hat der Heidelberger Studentenkarzer, ein Kerker in der Universität, in dem Studenten in der Zeit von 1778 bis 1914 aufgrund von kleineren Verstößen für 3 Tage bis 4 Wochen weggesperrt wurden. Anlass waren zumeist kleinere „Kavaliersdelikte“ wie Trunkenheit und nächtliche Ruhestörung. Viele der hier einsitzenden Studenten nutzen jedoch die Zeit, um sich mittels kleiner Kunstwerke (heute würde man „Graffiti“ sagen) auf der Wand des Studentenkarzer zu verewigen. Diese können heute im Rahmen einer Ausstellung besichtigt werden.

Universität mit Studentenkarzer
Öffnungszeiten & Preise:

Öffnungszeiten: täglich 10 bis 16 oder 18 Uhr, sonntags von November bis März geschlossen; Eintrittspreise: Erwachsene 3 Euro, ermäßigt

9. Zuckerladen

Eine sehr süße Sehenswürdigkeit Heidelbergs stellt der Zuckerladen dar. Das schon seit über 30 Jahren privat betriebene Süßwarengeschäft ist voll, bunt und vielfältig. Hier bekommen kleine und große Naschkatzen nicht nur ordinäre Schokolade, Gummibärchen und Bonbons präsentiert, sondern auch Naschwaren aus aller Welt und eigentlich alles, was man so aus seiner Kindheit an Süßigkeiten kennt.

Unser absoluter Geheimtipp für Ihren Städtetrip nach Heidelberg!

Zuckerladen

Häufig gestellte Fragen zu Sehenswürdigkeiten in Heidelberg

  • Was sind die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Heidelberg?

    Zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Heidelberg zählen das Heidelberger Schloss, der Königsstuhl, der Kornmarkt, die Heidelberger Fußgängerzone, die Alte Brücke, die Heiliggeistkirche, der Philosophenweg, der Studentenkarzer und der Zuckerladen.

  • Welche Sehenswürdigkeiten Heidelbergs sind ideal für einen Besuch mit Kindern?

    Neben dem Zuckerladen empfiehlt sich auch ein Ausflug zum Freizeitpark Märchenparadies auf dem Königsstuhl, in den Zoo Heidelberg und in die ExploHeidelberg, eine interaktive Ausstellung, bei der mit Augen und Ohren wahrgenommen werden kann. Des Weiteren ist die Fahrt mit der Heidelberger Bergbahn für alle Kinderherzen ein Highlight.

  • Welche Sehenswürdigkeiten in Heidelberg lassen sich auch gut mit Hund besuchen?

    Besonders schön ist ein Spaziergang mit Hund über den Philosophenweg oder im Stadtwald Heidelbergs. Auch im Schlossgarten sind Hunde erlaubt. Möchten Sie die Sehenswürdigkeiten Heidelbergs mit ihrem Vierbeiner erkunden, dann empfehlen wir Ihnen außerdem die Heidelberger Pfötchen Tour.

Lust auf eine Städtereise nach Heidelberg? Hier sind unsere Bestseller Angebote:


Verwandte Artikel