Bremen

Aktivitäten in Bremen

Das können Sie in Bremen unternehmen

9 Dinge, die man in Bremen machen kann

Zu den absoluten Must-Dos und Top Aktivitäten in Bremen gehört ein Besuch bei den Bremer Stadtmusikanten. Bremen hat indes noch mehr zu bieten als Esel, Hund, Katze und Hahn. Genießen Sie Highlights wie den Rundumblick vom Marktplatz auf den Dom, das Rathaus, den Roland und die Handelskammer. Für Ihre Gaumenfreuden bietet die Stadt schwimmende Restaurants und lauschige Bars und Cafés an der Schlachte, die historische Uferpromenade in der Bremer Altstadt. Wenn Sie sich gruseln wollen, gönnen Sie sich eine Führung zum Spuckstein. Wir stellen Ihnen die besten Freizeitaktivitäten und Erlebnisse im schönen Bremen vor. Sie erfahren: Welche sehenswerten Orte dürfen Sie nicht verpassen und welche sind die besten Aktivitäten in Bremen für einen Ausflug mit Kids? Zudem erhalten Sie bei uns Insider Tipps für die geheimen Ecken von Bremen und Umgebung und wir verraten, welche Unternehmungen und coolen Aktivitäten auch bei Schlechtwetter möglich sind, inkl. Karte.

Karte der Top Aktivitäten in Bremen und Umgebung

Das sind die besten Aktivitäten in Bremen und Umgebung

1. Die Bremer Stadtmusikanten besuchen – Ein Must-Do!

Die Bremer Stadtmusikanten besuchen

Die vier musikalischen Tiere aus Bremen sind durch das Märchen der Brüder Grimm weltberühmt. Sie befinden sich an der westlichen Seite des Rathauses, das seit 2014 zusammen mit dem Bremer Roland zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Wenn Sie mit Ihrer Familie unterwegs sind, erleben Ihre Kinder die Helden aus dem Märchen hautnah. Vergessen Sie aber nicht die Beine des Esels der Bronzeplastik zu umfassen, das bringt Glück!

Unser Tipp:

Wir schlagen Ihnen vor, nach dem Besuch der Bremer Stadtmusikanten noch den Rundumblick vom Marktplatz auf das Rathaus, den Roland, den St. Petri Dom und die Handelskammer zu genießen. Der Marktplatz wurde Mitte des 19. Jahrhunderts erbaut und ist das absolute Herz der Altstadt!

2. Durch die Böttcherstraße schlendern

Durch die Böttcherstraße schlendern

Ludwig Roselius erbaute die "heimliche Hauptstraße" im Herzen der Stadt zwischen 1920 und 1931, die zu den bekanntesten Aktivitäten in Bremen gehört. Für Kulturbegeisterte und Familien bietet die Straße mit ihren expressionistischen Backsteinbauten ein schönes Ausflugsziel. Erfreuen Sie sich mit Ihren Kindern am Glockenspielhaus und lauschen Sie den Klängen der 30 Meißner Porzellanglocken.

Unser Tipp:

Wir empfehlen Ihnen danach als Familie einen Abstecher in die Bremer Bonbonmanufaktur, wo Sie sich Sie sich vom Bonbon "Schwarzer Roland" in die Zunge beißen lassen. Der Himmelssaal im Haus Atlantis ist immer noch ein Geheimtipp in der Böttcherstraße. Buchen Sie dafür eine Führung.

3. In die Athmosphäre des Schnoorviertels eintauchen

Schnoorviertel

Der Name "Schnoor" kommt vom Plattdeutschen "Schnur". Den Namen erhielt das älteste Viertel Bremens, weil sich die kleinen, bunten Häuschen wie Perlen auf einer Schnur aufreihen und die Gassen besonders eng sind. Der Katzengang im Schnoor ist so schmal, dass Sie ihn nur seitwärts durchqueren können. Ein großer Spaß für alle Geschichts-, und Kulturliebhaber sowie für Familien mit kleinen Kindern. In den vielen kleinen Boutiquen und Cafés bestaunen Sie feinstes Kunsthandwerk und genießen eine Tasse Tee oder Kaffee bei einem Stück Kuchen. Das Schnoorviertel ist definitiv ein Highlight unter den Freizeitaktivitäten in Bremen!

4. Die Kunsthalle besuchen

Die Kunsthalle besuchen

Die Bremer Kunsthalle wird seit 1823 von einem privaten Bremer Kunstverein geleitet. Wir finden, die Kunsthalle gehört zu den schönsten Unternehmungen für Kunstbegeisterte: in dem imposanten Gebäude finden sich Stücke aus 700 Jahren Kunstgeschichte. Dürer, Monet und Van Gogh gehören zu den bekanntesten Künstlern, deren Meisterwerke hier ausgestellt sind. Die Kunsthalle erreichen Sie bequem mit der Straßenbahn oder dem Bus.

Unser Tipp:

Die Kunsthalle ist nur wenige Gehminuten vom Bremer Marktplatz entfernt, sodass Sie an einem Tag gleich mehrere Aktivitäten miteinander verbinden können. Erst über den Marktplatz schlendern und das Rathaus bestaunen, dann weiter zur Kunsthalle und später den Stadtgraben entlangschlendern.

5. Auf der Alexander von Humboldt das Sail Away Gefühl erleben

Die Alexander von Humboldt

Wer kennt sie nicht aus der Beck's Werbung, die wunderschöne, dreimastige Bark "Alexander von Humboldt" mit den grünen Segeln? Mittlerweile liegt die alte Lady neben dem Pannkoekship an der Schlachte in ihrer wohlverdienten Rente. Wir empfehlen sie für Gourmets, die regionale, frische Produkte schätzen. Wenn Sie einmal in einer echten Koje übernachten wollen, ist die Alexander von Humboldt ebenfalls die richtige Adresse.

Unser Tipp:

Verbinden Sie Ihren Besuch der Alexander von Humboldt mit einem Spaziergang über die Schlachte, Bremens maritime Meile direkt an der Weser. Hier heißt es: Schiffe beobachten, bummeln, schlemmen oder einfach das maritime Flair der Stadt genießen! Ebenfalls können Sie von hier eine Weser- und Hafenrundfahrt machen und dabei die schönsten Sehenswürdigkeiten der Hansestadt besichtigen.

6. Die Spuren einer Giftmörderin verfolgen

Domshof Bremen

Sie vergiftete ihre gesamte Familie sowie Nachbarn und Freunde langsam und qualvoll mit Mäusebutter: Gesche Gottfried ist noch heute im kollektiven Gedächtnis Bremens fest verankert. An ihre Hinrichtung erinnert der "Spuckstein" auf dem Domshof. Wir finden, Sie sollten für eine Extraportion Grusel eine Führung mit Kostümierung und Schauspiel buchen! Vergessen Sie nicht, am Ende voll Verachtung für Gesches Freveltaten auf den Spuckstein zu spucken.

7. Im Universum nach den Sternen greifen

Universum Bremen

Seit September 2000 hat das Universum Bremen seine Tore für kleine und große Forscher geöffnet. In dem futuristischen Gebäude, laden über 300 Exponate zum Staunen und obendrein zum Mitmachen ein. Die drei Themenkomplexe Technik, Mensch und Natur werden drinnen und im Außengelände greifbar gemacht. Die Highlights "Blitze stoppen" und das Erbebenzimmer machen das Universum zu einer der beliebtesten Aktivitäten in Bremen für Familien mit Kindern. Wir raten Ihnen, vorab den Besuch zu buchen.

Eintritt & Anfahrt:

Eine Familienkarte kostet 40 Euro. Sie erreichen das Universum Bremen mit dem Auto oder mit der Straßenbahn Linie 6.

8. In der Botanica in die Natur eintauchen

Botanica Bremen

Botanischer Garten kann jeder - Botanica kann nur Bremen! Sie erleben dort verschiedene Pflanzenarten aus allen Klimazonen. Ein Highlight ist die asiatische Landschaft, wo Sie japanische Gartenkunst und den Himalaya erforschen. Im Entdeckerzentrum lauschen Sie mit Ihrem Partner oder Ihrer Familie die leisen Geschichten, welche uns die Pflanzenwelt erzählt. Damit die Kleinen auf ihre Kosten kommen, turnen Weißhandgibbons durch die tropische Welt, Schmetterlinge und Vögel flattern durch die Luft und Chamäleons beäugen sie neugierig. Unser Tipp für Verliebte: in der Botanica kann man überdies heiraten.

9. Wandern und Radfahren gehen im Bremer Umland

Schönebecker Auetal

Nach Kultur, Geschichte und Gaumenfreuden können Sie in der Bremer Umgebung bei einer Wanderung oder Radtour die Seele baumeln lassen. Es gibt viele schöne Orte nähe Bremen, an denen man seine Freizeit verbringen kann. Unser Favorit ist die Weserhalbinsel "Elsflether Sand". Lassen Sie sich dort zwischen Schafen auf den Dünen oder am Strand den Wind um die Nase wehen. Im Schönebecker Auetal bei Bremen-Vegesack lockt das barocke Schloss Schönebeck von Grünflächen und Wäldchen umrahmt in die Natur. Ein idealer Ausgleich zu den vielen Unternehmungen in der Innenstadt!


FAQ mit weiteren Reisetipps zu Aktivitäten in Bremen

  • Was sollte man in Bremen unbedingt machen?

    Sie fragen sich, welche Aktivitäten man sich in Bremen auf keinen Fall entgehen lassen sollte? Wir haben die Antwort! Verpassen Sie auf keinen Fall den Marktplatz mit den Stadtmusikanten, die Böttcherstraße und den Schnoor zu erkunden. Sie gehören zu den absoluten Must-Dos in Bremen. Noch ein Tipp für die Böttcherstraße: Ganz in der Nähe, in der Straße Hinter dem Schütting, befindet sich die kleine Kneipe "Spitzen Gebel". Dort können Sie den berühmten "Sluk ut de Lamp", einen Kräuterschnaps mit heilenden Kräften genießen. Das Elixier wurde von einem schwedischen Arzt erfunden, der jeden Tag ein Gläschen trank und über 100 Jahre alt wurde - bis er bei einem Sturz vom Pferd ums Leben kam. Wohl bekomm’s!

  • Welche Aktivitäten in Bremen zählen bislang zu den Geheimtipps?

    Neben dem Himmelssaal in der Böttcherstraße, legen wir Ihnen die Kaffeerösterei Lloyd Caffee in der Überseestadt ans Herz. Bei einem Kaffeeseminar erfahren Sie alles über die braune Bohne und Bremens Rolle im Kaffeehandel. Das Seminar buchen Sie bitte im Voraus und eignet sich sehr gut für Gruppen.

  • Welche Aktivitäten in Bremen eignen sich besonders gut für Familien?

    Jeden Sonntag von Juni bis Oktober findet um 12.00 Uhr auf dem Domshof das kostenlose Stadtmusikantenspiel statt. Unser Tipp: Im Bremer St. Petri Dom können Ihre Kinder die berühmte Dommaus suchen, während Sie sich von dem imposanten, vorwiegend romanischen Gebäude beeindrucken lassen.

  • Welche Aktivitäten in Bremen sind besonders spannend für junge Leute?

    In den Szenevierteln Steintor und Ostertor liegt das berühmte "Bermudadreieck" Bremens. Dort versackten so einige Studenten und junge Leute, zum Glück tauchten Sie aber wieder auf. Interessant ist auch eine Führung durch das Mercedes Benz Werk, wo futuristische Roboter Autos zusammenschrauben. Unser Geheimtipp ist eine Führung in der Brauerei Beck und Co, wo Sie alle Stationen der Bierbrauerei probieren.

  • Was kann man abends in Bremen machen?

    Abends können Sie an einem Biergarten in der Schlachte einkehren und danach bei einem Spaziergang maritime Luft schnuppern. In der Stadt gibt es zahlreiche Möglichkeiten, um abends etwas trinken zu gehen oder auszugehen. Neben der Schlachte finden Sie auch im „Viertel“ jede Menge Kneipen und buntes Treiben auf den Straßen.

  • Gibt es romantische Aktivitäten in Bremen für Verliebte?

    Ein Spaziergang im Bürgerpark, eine Bootsfahrt auf der Weser, ein Besuch im urigen Packhaustheater oder coole Drinks abends an der Schlachte - für Verliebte und Paare hat Bremen einige Aktivitäten in petto.

  • Was kann man in Bremen mit Hund machen?

    Für Wasserratten empfehlen wir einen Besuch beim Hemelinger Hundestrand. Wenn Sie danach Lust auf eine Erfrischung haben, schlecken Sie im Eiscafé Mulino ein Eis Ihrer Wahl, während Ihr Vierbeiner ein zuckerfreies Leberwursteis genießen kann. Um die Kalorien wieder abzutrainieren, toben Sie zusammen in den Freilaufgebieten Vahr und Neustadt.

  • Was kann man in Bremen machen, wenn es regnet?

    Shopaholics können in Bremen bei "Schietwetter" in der Sögestraße und der Obernstraße ihrer Leidenschaft frönen. In der mit Glas überdachten Lloyd Passage finden Sie die "Mall of Fame". Dort haben Prominente, die für die Hansestadt etwas getan haben, ihren Handabdruck auf Bronzeplatten verewigt. Vergleichen Sie, ob Sie in die Hände Hape Kerkelings, Peter Maffays, oder Uwe Seelers passen. Bei Regen können ansonsten auch immer Museen besuchen oder in gemütliche Cafés verweilen, bis der Himmel wieder aufklart.

  • Was kann man in Bremen drinnen unternehmen?

    Bremen bietet eine breite Palette an Museen: das Überseemuseum, das Focke Museum oder das Dom-Museum berichten von Bremens Geschichte. Wenn Sie es lieber interaktiv mögen, ist das Vegesacker Geschichtenhaus ein Geheimtipp für Sie. Dort wird in kleinen Szenen die Historie von Bremens nördlichem Stadtteil schauspielerisch erzählt. Im U-Boot-Bunker Valentin in Bremen Farge tauchen Sie in das dunkelste Kapitel der Hansestadt ein. Im Bleikeller können Sie echte Mumien bestaunen.

  • Was sind die beliebtesten Outdoor-Aktivitäten in und um Bremen?

    Bremen ist nicht umsonst eine Hansestadt - die norddeutsche City hat ein tolles Angebot für Wassersportarten. Dazu gehören Segeln, Stand-Up-Paddling und Tauchen im Stadtwaldsee. Mit diesen Aktivitäten können Sie einen ganzen Sommer füllen! Für Abenteuerlustige, die ein wenig Nervenkitzel suchen, bietet sich ein Hubschrauberflug über Bremen an, bei dem Sie das Umland aus einer anderen Perspektive entdecken. Ein schönes Ziel in der Natur ist auch der Rhododendronpark in Bremen-Ost.

  • Welche sind die besten kostenlosen Aktivitäten in Bremen?

    Wenn Sie keine Lust auf einen Stadtführer haben, empfehlen wir Ihnen, sich eine Audioguide-Tour selbst zusammenzustellen. Wer mag, kann die Tour sogar auf Plattdeutsch machen. Im Rahmen von "Songs and Whispers" gibt es regelmäßig kostenlose Livemusik. Auf Bremens Flohmärkten können Sie Schnäppchen ergattern oder einfach bummeln. Zudem sind viele Sehenswürdigkeiten, Parks und Co. gratis zugänglich.

Sie haben Lust auf eine Reise nach Bremen bekommen?


Verwandte Artikel