Sehenswürdigkeiten in Berlin

Sightseeing in Berlin

Alle Highlights der Hauptstadt auf einen Blick

Die 10 besten Sehenswürdigkeiten in Berlin und Umgebung

Berlin - eine moderne und dennoch historische Stadt, die so vielfältig und multikulturell geprägt ist wie kaum ein anderer Ort in Deutschland. Hier zerschmelzen Modernität und ein pulsierendes Nachtleben mit viel Geschichte, weltberühmten Museen, Denkmälern und Sehenswürdigkeiten.

Zwischen spannendem Sightseeing, beeindruckender Architektur, grünen Parks und lebendigen Flohmärkten bleibt in der Hauptstadt kein Wunsch unerfüllt. Wir zeigen Ihnen die Top 10 Sehenswürdigkeiten Berlins, von denen einige sogar kostenlos sind. So können Sie Ihre Berlin Reise jetzt schon planen und die einzigartige Mischung aus Moderne und Geschichte bald selbst erleben.

1. Tiergarten

Der Tiergarten Park ist die grüne Lunge Berlins. Radfahren, Skaten oder einfach nur die Sonne in einem der gemütlichen Cafés oder Biergärten genießen. Beim Tiergarten handelt es sich übrigens nicht nur um den Park, sondern gleich um einen ganzen Stadtteil. Hier befindet sich auch der Zoologische Garten und die Siegessäule, die nicht nur Symbol eines gewonnenen Krieges ist, sondern auch einen erstaunlichen Panoramablick über Berlin bietet. Der Aufstieg kostet 3 Euro.

Tiergarten
Öffnungszeiten:
    1. Januar - 23. Februar: 9:00 bis 18:00 Uhr
    1. Februar - 29. März: 9:00 bis 18:00 Uhr
    1. März - 27. September: 9:00 bis 18:30 Uhr
    1. September - 25. Oktober: 9:00 bis 18:00 Uhr

2. Brandenburger Tor

Das Brandenburger Tor ist eindeutig eine der symbolträchtigsten Sehenswürdigkeiten Berlins und darf bei keinem Besuch fehlen. Von König Wilhelm II in Auftrag gegeben, wurde das Tor Ende der 1700er Jahre von dem Architekten Carl Gotthard Langhans erbaut. Seitdem ist es Zeuge wichtiger historischer Ereignisse. Einst ein bedeutendes Symbol der Trennung zwischen Ost- und West-Berlin, hat das Brandenburger Tor mit der Zeit einen ziemlichen Bedeutungswandel durchlebt, vor allem als es im November 1989 zum Symbol der neuen Freiheit und Einheit wurde.

Brandenburger Tor

3. Reichstagsgebäude

Im Herzen Berlins, fußläufig des Brandenburger Tors, liegt das Reichstagsgebäude, ein weiteres wichtigstes Wahrzeichen der Hauptstadt. Sie können sich das Reichstagsgebäude von innen ansehen, eine der Ausstellungen besuchen oder den Ausblick von der imposanten Glaskuppel über dem Plenarsaal bestaunen. Der Eintritt ist kostenlos, allerdings sollten Sie sich im Voraus um die Eintrittskarten kümmern, denn das Reichstagsgebäude ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Berlins.

Reichstagsgebäude
Unser Tipp:

Möchten Sie den Reichstag eher spontan besuchen, so können Sie über die Serviceaußenstelle des Besucherdienstes (neben dem Berlin-Pavillon) Glück haben. Dort werden bei noch freien Kapazitäten bis zu zwei Stunden vor dem Besuchstermin Tickets vergeben.

4. Denkmal für die ermordeten Juden

Ein Ort des Erinnerns ist das Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Das Holocaust-Mahnmal erstreckt sich auf einer Fläche von 19.000 Quadratmetern und über 2000 unterschiedlich hohe Betonblöcke finden sich auf dem Platz. Es gibt sogar eine unterirdische Galerie, die weitere Informationen und Geschichten über die Opfer des Holocaust bietet. Obwohl es erschütternd ist, sich mit dem Thema auseinander zu setzen, ist es durchaus eine bewegende Erfahrung, die man bei einem Berlin Trip machen kann.

5. Gendarmenmarkt

Ein wunderschöner Fleck, der auf Eurer Berlinreise nicht fehlen darf ist der Gendarmenmarkt, der bei einigen als schönster Platz Berlins gilt. Zahlreiche Restaurants und Cafés laden zum Verweilen und Genießen ein. Hier können Sie sich bei einem Kaffee zurücklehnen und das bunte Treiben zwischen dem imposanten Konzerthaus, dem Französischen - und dem Deutschen Dom beobachten. Auch eine beliebte Shopping-Meile ist von hier aus fußläufig zu erreichen.

Gendarmenmarkt

6. Berliner Dom

Majestätisch ragt die monumentale Kuppel des Berliner Doms, dessen Geschichte sogar bis ins 15. Jahrhundert zurückreicht, in den Himmel. Nicht nur der Anblick von außen lohnt sich, Sie können sogar auf die Aussichtsplattform der Kathedrale hoch. Nach 270 Stufen werden Sie mit einer atemberaubendem Aussicht und dem 360 Grad Kuppelblick belohnt! Auch eine geführte Dombesichtigung lohnt sich.

Berliner Dom
Reguläre Termine zur Dom-Besichtigung:
  • Montag bis Freitag: 9-19 Uhr
  • Samstag: 9-17 Uhr

7. Museumsinsel

Das Bauensemble der Museumsinsel in Berlin Mitte gehört nicht umsonst zum UNESCO Weltkulturerbe, denn diese „Insel“ auf der Spree beherbergt gleich mehrere faszinierende Museen. Sie können hier gleich fünf Museen besuchen, darunter das Pergamonmuseum, welches zu den beliebtesten Museen Europas zählt, das Bode-Museum, das Alte Museum, sowie die Alte Nationalgalerie und das Neue Museum. Hier kommen Geschichtsliebhaber garantiert auf ihre Kosten.

Museumsinsel

8. Fernsehturm am Alexanderplatz

Das vielleicht markanteste Wahrzeichen Berlins ist der Fernsehturm am Alexanderplatz. Mit seinen 368 Metern Höhe hat er sich den Titel als höchstes Bauwerk Deutschlands redlich verdient. Der Aufstieg auf die Aussichtsetage mit immerhin 203 Metern Höhe kostet 21,50 € und bietet einen erstklassigen Platz für den Sonnenuntergang. Der Alexanderplatz ist voll von Cafés, Geschäften und Restaurants, die zum Verweilen und Bestaunen des Fernsehturms einladen.

Fernsehturm

Bei Ihrem Besuch in Berlin darf ein Spaziergang der East Side Gallery nicht fehlen. Nach dem Mauerfall kamen Künstler aus aller Welt nach Berlin und hinterließen ihren künstlerischen Beitrag entlang des 1,3 kilometerlangen Abschnitts der damaligen Berliner Mauer. Das wohl berühmteste Gemälde entlang der längsten Open-Air-Galerie weltweit ist von dem russischen Künstler Dmitri Vrubel. Er malte 1990 das legendäre Bild des Kusses zwischen Leonid Breschnew und Erich Honecker. Das Beste: Diese Sehenswürdigkeit kostet nicht mal Eintritt.

Berliner Mauer mit East Side Gallery

10. Spreewald

Wenn Sie nach so viel Geschichte und Sightseeing einfach mal einen Tag lang abschalten und durchatmen wollen, können Sie das zum Beispiel im Spreewald, der nur etwa eine Stunde außerhalb Berlins liegt. Eine beliebte Attraktion ist der sogenannte Gurkenradweg, der auf 260 Kilometern viele Orte und Sehenswürdigkeiten des Spreewaldes miteinander verbindet. Egal ob Fahrradtour, Picknick oder ein ausgiebiger romantischer Spaziergang, mit diesem Geheimtipp tanken Sie sicher wieder eine Menge Energie für noch mehr Berlin-Abenteuer.

Spreewald

Häufig gestellte Fragen zu Sehenswürdigkeiten in Berlin

Lust auf Berlin bekommen? Dann stöberen Sie doch durch unsere Bestseller Angebote!


Verwandte Artikel