Kurz mal gefragt

Naturerlebnisse auf Reisen

Interview mit Kathrin und Kristin von Travelinspired.de

Zum heutigen Interview begrüßen wir die Zwillingsschwestern Kathrin und Kristin. Die zwei sind nicht nur Reisebloggerinnen, sondern auch Expertinnen fürs Vereisen in die Natur und Tierbeobachtungen. Im Interview erzählen sie uns, um was es bei ihrem Blog geht, welche Erfahrungen sie auf ihren gemeinsamen Reisen gemacht haben und welche Orte in Deutschland eine Reise wert sind. Auch geben sie uns den einen oder anderen Geheimtipp für eine Reise in die Natur.

Moin Kathrin, Moin Kristin, vielen Dank, dass Ihr Euch bereit erklärt habt, uns im Interview einige Fragen zum Thema „Naturerlebnisse auf Reisen“ zu beantworten. Mögt Ihr Euch bei unseren Leserinnen und Lesern einmal kurz vorstellen und uns verraten, worum es in Eurem Blog geht?

Moin! Wir sind die eineiigen Zwillingsschwestern Kathrin & Kristin: reiseverrückt, abenteuerlustig und absolute Tierfans. Auf unserem Reiseblog Travelinspired nehmen wir unsere Leserinnen und Leser mit auf unsere Reisen in die entlegensten Ecken der Welt, z.B. nach Grönland, Alaska oder Botswana. Neben der großen weiten Welt gehen wir auch gern in unserer Heimatstadt Hamburg und Norddeutschland auf Entdeckungstour. Am liebsten in Naturschutzgebieten, an der Elbe oder am Meer. Wir lieben es, draußen zu sein, beim Wandern, Radfahren und Paddeln nach wilden Tieren Ausschau zu halten und die Natur dabei mit allen Sinnen zu erleben. Natürlich gibt es auch dazu Erfahrungsberichte auf unserem Blog.

Das Bloggen erfordert viel Kreativität. Welche sind Eure Lieblingsplätze in der Natur, um über das Reisen zu berichten und wann findet Ihr auf Euren Reisen die Zeit dafür?

Je mehr Natur desto besser. Am liebsten erkunden wir abgelegene oder wenig besuchte Orte. Wir lieben es, allein unterwegs zu sein und uns von der Natur verzaubern zu lassen. Ob es das bunte Herbstlaub ist, der Ruf eines Vogels oder ein Tier, das vor uns über den Wanderweg huscht. Inspiration gibt es für uns draußen jede Menge. Oft sind wir so begeistert über unsere Erlebnisse, dass uns das Schreiben darüber hinterher sehr leichtfällt. Unsere Motivation mit unseren Lesern zu teilen und sie zum Reisen zu inspirieren, macht uns einfach wahnsinnig viel Spaß und ist auch der Grund, warum es Travelinspired überhaupt gibt.

Unsere Reiseberichte schreiben wir überwiegend zuhause am Schreibtisch. Auf Reisen fehlt uns oft die Zeit und Ruhe. Schließlich wollen wir die schönen Orte, die wir besuchen, jede Sekunde auskosten.

Wie ist es, mit der Zwillingsschwester die Welt zu bereisen? Verändert das Reisen etwas an Eurer Geschwister-Beziehung? Welche Tipps, könnt Ihr anderen Geschwistern geben, die gerne zusammen die Welt entdecken möchten?

Mit der Zwillingsschwester die Welt zu bereisen ist, als hätte man den perfekten Travelbuddy gefunden. Wir ticken einfach sehr ähnlich, haben die gleichen Interessen und das gleiche Tempo. Wir stehen beispielsweise beide ohne Probleme früh auf, um in der Morgendämmerung Tiere zu beobachten oder uns den Sonnenaufgang anzuschauen. Da gibt es keine Diskussionen. Wird die Zeit auf Reisen mal knapp, fahren wir notfalls auch einen Tag durch, um noch einen schönen Nationalpark mitzunehmen. Städte lassen wir dafür links liegen. Auch Restaurantbesuche sind uns nicht wichtig, da gibt es stattdessen oft einfach einen schnellen Snack unterwegs.

Generell gilt für alle Reisepartner – egal ob Familie, Geschwister oder Freunde – das man am besten vorher Erwartungen, Interessen und Schwerpunkte abspricht. So kann man Streit und Enttäuschungen unterwegs vermeiden.

Das Thema „Natur, Tiere und Abenteuer“ ist für Euch sehr wichtig. Wie entstand die Begeisterung dafür?

Wir lieben Tiere schon solange wir denken können und sind jedes Mal wieder restlos begeistert, Tiere in freier Wildbahn beobachten zu können. Egal ob Kegelrobbenbabys auf Helgoland, Bären in Alaska oder Leoparden in Botswana. Wir freuen uns auch über weniger spektakuläre, heimische Tiere, wie Rehe, Eichhörnchen oder Tiere auf der Weide. Freunde wundern sich manchmal, dass wir sogar bei Schafen jedes Mal wieder ganz entzückt sind.

Ihr seid ja sehr viel in der Welt herumgekommen und habt viele unterschiedliche Menschen, Tiere und Naturlandschaften kennengelernt. Was ist Eure schönste Erinnerung?

Wir haben das Glück, schon unzählige schöne Momente erlebt zu haben. Nicht ohne Grund ist unser Motto „Collect Moments not Things“. Die schönste Erinnerung herauszupicken, ist schlicht unmöglich. Ganz weit oben steht auf jeden Fall unsere Begegnung mit einer Eisbärin und ihrem Jungen auf dem Packeis während einer Expeditionsreise nach Nordost-Grönland. Die Farben, Formen und das Knacken des Eises haben uns auch absolut fasziniert. Spektakulär fanden wir die riesigen Königspinguinkolonien auf Südgeorgien (Subantarktis). Da haben wir uns gefühlt, wie in einer National Geographic Doku. Die Galápagosinseln gehören für uns als Natur- und Tierfans natürlich ebenfalls zu den absoluten Highlights. Unvergesslich sind auch Erlebnisse wie das erste Mal durch tropischen Dschungel zu wandern oder über einem bunten Korallenriff zu schnorcheln. Die Welt hat einfach so viel Spannendes, Schönes und Buntes zu bieten!

Seit der Pandemie ist Deutschland für die Deutschen zu einem der beliebtesten Reiseziele geworden. Welche Orte würdet Ihr den Leserinnen und Lesern empfehlen?

Wir lieben das Meer. Daher sind wir immer glücklich, wenn es für uns mal wieder ab auf die Insel geht – egal ob Nordsee oder Ostsee. Am liebsten in der Nebensaison, denn die Inseln sind natürlich schon lange kein Geheimtipp mehr. Im Sommer ist es uns zu voll. Total idyllische und herrlich untouristische Reiseziele abseits vom Meer sind der Elb-Havel-Winkel, der Krakower See und die Gifhorner Heide.

Was sind Eure Tipps für schöne Wanderwege in Deutschland?

Wir waren dieses Jahr zum ersten Mal in der Sächsischen Schweiz und völlig begeistert von den abwechslungsreichen Wanderwegen mit Treppen und Leitern, durch tiefe Schluchten und auf hohe Felsen. Auch den Wispertrail Dickschieder Wildwechsel im Taunus und den Karstkundlichen Rundweg im Nürnberger Land können wir zum Wandern empfehlen. Unsere Tipps für Norddeutschland sind die Rundwanderung durch die Geltinger Birk, die vielen schönen Wanderwege in der Lüneburger Heide und die Wanderung zum Kap Arkona auf Rügen.

Ihr lebt selber in Hamburg, also entdeckt dort viel die Natur. Welche Naturparadiese könnt Ihr empfehlen?

Auch wenn Hamburg für uns schon immer die schönste Stadt der Welt war, haben wir unsere Heimatstadt während der Pandemie noch mal viel intensiver kennengelernt. So waren wir zum Beispiel öfter im Naturschutzgebiet Duvenstedter Brook, wo Uhus nisten und man im Herbst Rothirsche bei der Brunft beobachten kann. Im Naturschutzgebiet Höltigbaum sind wir über Weiden mit Galloways gewandert und in den Harburger Bergen haben wir den höchsten Berg der Stadt erklommen.

Welche Orte Naturschutzgebiete eignen sich besonders gut für junge Leute in oder um Hamburg?

Das Naturschutzgebiet Boberger Niederung ist sehr abwechslungsreich, mit Wald, Dünen, Heideflächen und einem Badesee. Wer auf Wassersport steht, dem empfehlen wir den Hohendeicher See, dort kann man Windsurfen und Stand-up-Paddling lernen. Super ist auch der Wilhelmsburger Inselpark mit Möglichkeiten zum Paddeln, Klettern und Skaten.

Gilt es etwas Bestimmtes zu beachten bei den Wanderungen in den Naturschutzgebieten?

Beim Wandern in Naturschutzgebieten sollte man sich natürlich an die Regeln des jeweiligen Naturschutzgebiets halten. Entsprechende Schilder stehen an den Zugangspunkten. Manchmal sind bestimmte Wege zur Brutzeit gesperrt. Hier noch ein paar generelle Regeln, die eigentlich selbstverständlich sind:

#

Auf den Wegen bleiben

#

Pflanzen nicht zerstören oder pflücken

#

Tiere nicht stören, respektvollen Abstand halten

#

Keinen Müll hinterlassen

#

Hinweise für Hunde beachten: Leinenpflicht, in einigen sogar Verbot für Hunde

Was gehört bei einem solchen Ausflug in die Natur unbedingt ins Handgepäck?

Wir haben immer einen Rucksack mit Snacks, Getränken, Kamera und einem Fernglas dabei. Oft gibt es keine oder nur wenig Einkehrmöglichkeiten und man weiß nie, welches Tier man unterwegs entdecket. Da wir die Tiere auf keinen Fall stören möchten und immer einen möglichst großen Abstand halten, empfiehlt sich eine Kamera mit gutem Zoom und natürlich ein Fernglas.

Und zuletzt: Welche Pläne und Ziele habt Ihr für die Zukunft? Wo wollt Ihr unbedingt noch hinreisen?

Nächsten Sommer möchten wir gern eine mehrtägige Wanderung durch Skandinavien machen. Bei Fernreisen stehen unter anderem noch Uganda, Madagaskar, Tasmanien, Sri Lanka und Kamtschatka auf unserer Wunschliste.

Liebe Kathrin, liebe Kristin, wir bedanken uns für das tolle Gespräch und Eure vielen wertvollen Tipps!



Verwandte Artikel