Kurz mal gefragt

Minimalismus auf Reisen: Reisen nur mit Handgepäck?

Interview mit Patricia Wons

Im heutigen Interview mit Patricia Wons vom moms-blog erzählt sie uns von ihrer großen Leidenschaft - dem Reisen. Kann man mit Kind und Kegel auf Weltreise gehen? Und was hat Minimalismus auf Reisen eigentlich mit Geldsparen zu tun? Die Antworten gibt es im Interview, sowie viele weitere spannende Tipps zum Thema Reisen mit Handgepäck. Viel Spaß!

Liebe Patricia, vielen Dank, dass Du Dir heute Zeit für unser Interview genommen hast. Magst Du Dich unseren Lesern einmal vorstellen? Wer bist Du und über welche Themen schreibst Du am liebsten auf Deinem Blog?

Patricia vom Moms-Blog

Ich heiße Patricia, bin 43 Jahre alt und lebe mit meinem Mann und unseren 14– und 16 Jahre alten Kindern am Stadtrand von Duisburg. Vor meiner Elternzeit habe ich im Marketing gearbeitet. Vor 7 Jahren habe ich dann durch eine Verkettung von Zufällen meinen Blog gegründet und berichte seitdem über alles, was mich so interessiert:

Über einfache Rezepte, DIY-Ideen, Spartipps, etc. Am liebsten berichte ich aber über meine große Leidenschaft, das Reisen! Um mich in Zukunft noch mehr auf dieses Thema fokussieren zu können, habe ich inzwischen sogar noch einen 2. Blog, den Familien-Reiseblog.de gegründet.

Besonders spannend finden wir natürlich die Rubrik „Reisen mit Kindern“. Bist Du schon immer viel gereist? Und wie hat sich Deine Einstellung zum Reisen verändert, als Du Mutter geworden bist?

Sagen wir es mal so: Ich hatte schon immer großes Fernweh und habe mit 17 meine erste größere Reise, einen Interrail Trip durch Europa, unternommen. In den nächsten Jahren kam dann irgendwie das Leben dazwischen: Ich habe meinen Mann kennengelernt, viel gearbeitet und Urlaube in Strandhotels in Griechenland oder auf Mallorca verbracht.

Dann kamen auch schon die Kinder und kurz danach haben wir unser Haus gekauft. Da das Geld zu dieser Zeit recht knapp war, haben wir Ferienparks für uns entdeckt und regelmäßig Angebote für Kurzurlaube und Wochenendtrips in Centerparcs, Roompot Parks und später auch Landal Parks gebucht. (In der Nebensaison kann man da echte Schnäppchen ergattern und als Familie günstig Urlaub machen).

Außerdem haben wir gerne Ferienwohnungen an der deutschen Nordsee gemietet bzw. Urlaub in günstigen Familienhotels auf Mallorca oder in der Türkei verbracht.

Im Sommer 2019 haben Du und Deine beiden Kinder eine 6-wöchige Weltreise mit Stopps in den USA, Australien und Singapur gemacht. Was war euer absolutes Highlight und warum?

Es gab jeden Tag so viele Highlights, dass es mir schwerfällt, mich festzulegen. Absolut unvergessliche fand ich die Sonnenuntergänge auf Hawaii, die Radtour durch den Central Park in New York - und das Übernachten mit dem Wohnmobil im Nationalpark am Grand Canyon.

grand canyon

Das Besondere ist, Ihr seid nur mit Handgepäck gereist. Wie kamst Du auf die Idee und was sind die Vorteile des Reisens mit Handgepäck?

Ich beschäftige mich schon seit Jahren mit dem Thema Minimalismus und merke im Alltag, wie gut es mir tut, mich auf die wirklich wichtigen Dinge des Lebens zu konzentrieren. Auf die konkrete Idee zum Reisen mit Handgepäck kam ich dann, als ich bei meiner ersten groben Kalkulation der Reise nach Sparmöglichkeiten suchte. Bei den besonders günstigen Airlines zahlt man nämlich zT. erhebliche Gebühren für Aufgabegepäck. Außerdem muss man vor Ort mit 3-4 großen Koffern oft ein größeres Taxi bzw. Uber und einen größeren Mietwagen buchen.

Weitere Vorteile:

  • Die Wartezeit am Gepäckband entfällt.
  • Man nimmt wirklich nur das Nötigste mit und spart sowohl beim Packen des Koffers als auch beim Auspacken viel Zeit!
  • Kinder können ab einem gewissen Alter selbst Verantwortung für ihr Gepäck übernehmen, so dass man einfach flexibler ist und am Flughafen z.B. auch ohne Gepäckwagen auskommt.

Hier geht es zu meinem Blogpost zum Thema Reisen mit Handgepäck.

New York

Respekt für so viel Minimalismus auf Reisen! Wie fiel denn euer Fazit aus? Gab es auch Dinge, die Du im Nachhinein doch vermisst hast oder würdest Du es immer wieder genauso machen?

Wir würden es definitiv wieder mit leichtem Gepäck reisen und verzichten inzwischen selbst auf Pauschalreisen mit 20 kg Freigepäck auf große Koffer- weil wir sie einfach nicht mehr brauchen und die Flexibilität vor Ort zu schätzen wissen.

Reisen mit Handgepäck

Gerade in Corona-Zeiten ist der Reiseradius natürlich etwas eingeschränkt. Aber Deutschland hat auch viele schöne Ecken und davon habt ihr ja auch schon einige bereist. Wo hat es euch am besten gefallen und warum?

Am Bodensee hat es uns sehr gut gefallen - der Freizeitwert der Region ist mit der Kombination aus Wasser und Bergen einfach toll.

Für Familien mit kleinen Kindern finden wir Bensersiel an der deutschen Nordsee ziemlich ideal. Der Ort ist zwar relativ unspektakulär, aber es gibt einen großen Spielplatz am Strand (inkl. einem Indoor Bereich), ein Animationsprogramm, ein Hallen- und ein Freibad sowie Strandkörbe.

Bei unseren Teenagern stehen die landschaftlich deutlich schöneren Strände in in Holland sowie Städtereisen nach Berlin, Hamburg oder Amsterdam hoch im Kurs.

Gab es irgendwelche besonderen Unterkünfte, die Dir und Deinen Kindern besonders gut gefallen haben und warum?

Die außergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten sind bei den Kindern besonders in Erinnerung geblieben: Die Strandkorbübernachtung in Bensersiel, die Übernachtung in einem Iglu auf der Zugspitze, die Nacht im Jungle-Dome im Center Parcs Het Heijderbos, die Baumhaus-Übernachtung in der Panabora-Jugendherberge, die Nacht in einem Zelt im Tropical Island und die Nacht im Airbnb-Segelboot.

Hast Du noch ein paar Tipps für Freizeitaktivitäten in Deutschland?

Für Familien mit Kindern von 0 - 9 Jahren ist das Irrland in Kevelaer absolut empfehlenswert und bietet ein extrem gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Für ältere Kinder sind z.B. die Therme in Erding mit ihren 27 Wasserrutschen oder Fahrt mit der Taron Achterbahn (schnellster Multi-Launch-Coaster der Welt) im Phantasialand ein echtes Highlight.

Und zuletzt: Welche Tipps hast Du für andere Mütter, in denen zwar das Reisefieber schlummert, die sich aber vielleicht nicht trauen, mit Ihren Kids auf große Abenteuer-Reise zu gehen?

Ich würde sagen: Fangt mal damit an, dass ihr für ein paar Tage ganz alleine in eine Stadt im Ausland reist, in der ihr noch nie wart. Das ist ein ziemlich gutes Training - und gut für´s Selbstbewusstsein.

Weitere Tipps:

  • Bucht Unterkünfte vorab
  • Plant genug Zeit für „kinderfreundliche“ Aktivitäten und Pausen ein
  • Erstellt euch eine Notfall-Liste mit Kontaktdaten etc., um auf mögliche Probleme vorbereitet zu sein.

Und dann: Genießt einfach die gemeinsame Zeit! Was gut gehen kann, wird auch gutgehen! :-)

Liebe Patricia, vielen Dank für das lehrreiche Interview und die vielen wertvollen Tipps!


Verwandte Artikel