Ein Schild zeigt den richtigen Weg zum Schneeschuhwandern an.

Schneeschuhhiking in Österreich

Für Bergstürmer und Schneestapfer

Die schönsten Schneeschuhtouren in Österreich

Ein Schneeschuhwanderer steht auf einem verschneiten Berggipfel und schaut über die Landschaft.

Schneebedeckte Wipfel, Wälder und Wiesen sorgen für ein richtiges Winterwunderland-Feeling. Die alpine Flora und Fauna Österreichs lässt sich mit der Trendsportart Schneeschuhwandern besonders gut erkunden. Die sanfte Outdoor-Aktivität fördert zudem das Herz-Kreislauf-System, steigert die Abwehrkräfte und treibt den Kalorienverbrauch an. Ausgestattet mit Schneeschuhen, Stöcken und einem Rucksack für Proviant kann allein oder gemeinsam losgestapft werden. Vorkenntnisse werden bei der winterlichen Wanderung nicht benötigt. Wir stellen einige der schönsten österreichischen Schneeschuhtouren vor.

Bregenzerwald (Vorarlberg)

Der Bregenzerwald ist durch seine Vielzahl an winterlichen Wander- und Skirouten bei Outdoorfans beliebt. Ob allein oder im Verbund auf einer geführten Tour – das Schneeschuhwandern ist ein echtes Naturerlebnis.

Die „Sonnentour Doren-Sulzberg“ von Doren Egg-Dorf bis Sulzberg ist eine leicht begehbare und aussichtsreiche Schneetour auf rund 7,5 Streckenkilometern. Anspruchsvoller wird es bei der knapp acht Kilometer langen Schneeschuhwanderung „Rundtour zum Steinernen Tor“. Mehrere Einkehrmöglichkeiten laden auf der Route zwischen Imberg und Kojenstein zum Vespern ein.

Spittal an der Drau (Kärnten)

Die Region Spittal an der Drau bietet zahlreiche Dreitausender und zwei der vier größten Seen in Kärnten, den Millstätter See und den Weißensee. Die winterliche Alpin-Landschaft lässt sich dabei ideal während einer Wanderung mit Schneeschuhen erkunden.

Eine leichte Schneeschuhwanderung ist die Route durch den Biosphärenpark Nockberge. Die Strecke ist rund drei Kilometer lang und führt vom Parkplatz Strasser I über die Greiseneckalm zur Dr.-Josef-Mehrlhütte in Schönfeld. Für Schneeschuh-Profis lohnt sich bei gutem Wetter die Kammüberschreitung „Stubennock-Seenock“. Die 9,4 Kilometer lange Strecke startet an der Dr.-Josef-Mehrlhütte und führt über fünf Nockberge-Gipfel.

Salzburg-Umgebung (Salzburger Land)

Rund um Salzburg kommen Schneestapfer ganz auf ihre Kosten. Beinah überall werden im Winter die Wanderwege freigeräumt. Doch auch querfeldein geht es mit den Schneeschuhen über verschneite Wiesen und Hänge.

Die Strecke am Hintersee mit dem Startpunkt am Parkplatz Skilift Hintersee führt rund 5,3 Kilometer hoch auf das Wieserhörndl. Unterwegs lädt die Latschenalm zu einer Verschnaufpause ein. Die gut zehn Kilometer lange Tour vom Parkplatz in Tiefbrunnau auf das Zwölferhorn ist für Anfänger und Familien mit Kindern geeignet.

Kufstein (Tirol)

Das winterliche Kufstein ist ebenfalls ein Mekka für Schneeschuhwanderfans. Auf geführten Touren werden auch entlegene winterliche Landschaften erkundet. Zudem bieten viele Standorte die Ausrüstung zum Verleihen an.

Die Schneeschuhroute ab der Schönangeralm in den Kitzbühler Alpen ist ideal für eine gemütliche Tour. Die sechs Kilometer lange und aussichtsreiche Strecke führt teils über befestigte Winterwanderwege. Die rund drei Kilometer lange Etappe „Reither Kogel“ beginnt an der Bergstation Reitherkogelbahn und führt querfeldein durch verschneite Wälder und Wiesen.

Pyhrn-Priel (Oberösterreich)

Die Urlaubsregion Pyhrn-Priel lockt im Winter mit rund 100 Kilometern geräumten und teils gewalzten Wanderwegen. Die Ausrüstung kann in den meisten Sportshops ausgeliehen werden.

Die „Almenweg Schneeschuhtour“ startet bei Rosenau am Hengstpaß und ist ein rund vier Kilometer langer Rundwanderweg. Das Panorama der nördlichen Voralpen lockt auf der Schneeschuhtour „Mayrwipfel“. Die knapp zwölf Kilometer lange Strecke beginnt in Muttling und führt auf den Mayrwipfel in 1.736 Metern Höhe.

Wiener Alpen (Niederösterreich)

Große und kleine Schneestapfer finden ideale Voraussetzungen in den Wiener Alpen. Mehrere Verleihstation und geführte Touren in die Natur werden geboten. Vor allem das Raxplateu ist ein echtes Schneeschuh-Eldorado. Möglich machen das ein dichtes Wegenetz und der Verleih in der Bergstation der Rax-Seilbahn, die die Wanderer direkt auf das Hochplateu fährt.

Vom Raxplateau aus führt eine rund zwei Kilometer lange Anfänger-Route zum Ottohaus. Profis wandern auf der „Plateu-Tour auf der Rax“ elf Kilometer durch die Natur. Die Tour „Unterberg von Gries“ ist ideal für Schneeschuhgeher, die gerne fernab von Menschenmassen unterwegs sind. Die 9,6 Kilometer lange Route bietet mit dem „Unterberger Schutzhaus“ eine Hütteneinkehr an, aus der gestärkt der 1.342 Meter hohe Gipfel des Unterberg erklimmt wird.

Murau-Murtal (Steiermark)

Ob in der Steierischen Krakau, am Kreischberg oder im Lachtal – das Murau-Murtal erkundet man im Winter besonders gut auf einer Wanderung mit Schneeschuhen.

Die gut zehn Kilometer lange Schneeschuhwanderung „Etrachsee“ ist leicht begehbar und somit auch ideal für Familien geeignet. Start und Ziel ist jeweils die Krakauebene. An der Gasthof-Pension „Zum Alpenblick“ in Hinterburg beginnt die 11,6 Kilometer lange Route, die hoch auf den Pleschaitz führt. Sie bietet konditionierten Schneestapfern einen Rundumblick über das Wölzertal, die Wölzer Tauern und die Seetaler Alpen.


Verwandte Artikel